Schritt 1 - CRM - Gruppen-Verwaltung

CRM-Gruppen Stellen die Verbindung zwischen Debitoren oder Inhouse-Karten und Regelsätzen her. D.h. eine CRM-Gruppe muss entweder mit einem Debitoren oder mit einer Inhouse-Karte verknüpft werden, damit die zugewiesenen Regeln angewendet werden können. Jede Gruppe kann dabei bis zu drei Regeln aufnehmen.


Beispiel: Sie möchten in Ihrem Golfclub spezielle Karten für Ihre VIP Mitglieder generieren. Dieser ausgewählte Kreis soll z.B. auf alle Artikel 50% Rabatt erhalten. Hierfür benötigen Sie eine Gruppe, die Sie hier im Vorfeld definieren können.

Schritt 2 - CRM-Regel-Verwaltung

CRM-Regeln werden dazu genutzt, um Debitoren oder Inhouse-Karten bestimmte Eigenschaften zu verleihen.

Dabei sind die folgenden Regeln möglich:

  • Mindestverzehr
    Der hier eingestellte "Wert" muss mindestens auf dem Tisch umgesetzt werden. Wird als Wert "70" eingestellt, so wird eine Meldung ausgegeben, sofern die Aufrechnung den Betrag von 70EUR unterschreitet. Der Kellner kann dann entscheiden, ob der Differenzbetrag auf Mindestverzehr (Umsatz) abgeschlossen werden soll oder nicht.
  • Maximaler Kreditbetrag
    Die Regel definiert, bis zu welchem Betrag eine Karte ins Minus gebucht werden kann.
  • Maximaler Debitbetrag
    Die Regel definiert, bis zu welchem Betrag eine Karte aufgeladen werden kann.
  • Rabatt
    Wird ein "Rabatt" hinterlegt, so gilt die entsprechende Rabattierung. Das Feld "Wert" hat keine Auswirkung und muss daher nicht gefüllt werden.
  • Preislevel
    Die Regel "Preislevel" bestimmt die Preisebene. Das Feld "Wert" hat keine Auswirkung und muss daher nicht gefüllt werden.

Beispiel: Bevor ich meinen VIP Mitgliedern im Golfclub 50 % Rabatt hinterlegen kann, muss ich diese im Vorfeld in einer Regel definieren. Dieser Definition sollte ich im Vorfeld (siehe Screenshot) einen Namen geben.


Schritt 3 - Inhouse-Karten-Kundenverwaltung/Karte anlegen

Inhouse-Karten aufrufen (nun werden die NFC Karten benötigt), hier nun unter Namen/ID die Kartennummer manuell oder per NFC Scan einpflegen. In der Beschreibung sollten die Eigenschaften der Karte hinterlegt werden (Beispiel: Sie möchten Ihren Golfclub VIP´s 50% Rabatt gewähren, dann sollten Sie dies im Beschreibungsfeld vermerken) und auf "Hinzufügen" klicken. Die Inhouse-Karte wurde nun angelegt, nun der Karte eine CRM-Gruppe zuweisen, die beim öffnen des Namen/ID an der Kasse verwendet werden soll. Sollten Sie einmal eine Karte deaktivieren/sperren müssen, können Sie dies tun, indem Sie den Haken vor der Karte entfernen und sie somit inaktiv setzen. Hier ist zu beachten, sollte noch eine Transaktion/Tisch an Ihrem Amadeus Kassensystem geöffnet sein, kann dieser nicht mehr abgeschlossen werden.



Nun haben Sie erfolgreich Ihre Inhouse-Karte angelegt. Schließen Sie nun das Reporting und öffnen das Amadeus Kassensystem.


Anwendung

An der Kasse die Karte über den NFC-Leser ziehen, nun öffnet sich automatisch ein neuer Tisch mit der Kartennummer als Tischnummer. Sie können nun Bonieren.



Die durchgeführten Bonierungen, werden anhand der zugehörigen CRM-Gruppe entsprechend umgesetzt (rabattiert, anderes Preislevel, etc.).


Beispiel: Nun bekommen Ihre Golfclub VIP´s die 50% Rabatt auf alle Artikel.


CRM-Gruppe mit Debitor verknüpfen

Hierfür öffnen Sie bitte wieder das Reporting. Das Anlegen eines Debitoren wird über Reporting > Stammdaten > Kunden angelegt. Nun können Sie über den + Button einen neuen Kunden hinzufügen (die Kundennummern wird durch das System fortlaufend generiert) und ihm eine angelegte CRM Gruppe zuweisen.


Beispiel: Sie können somit auch namentlich bekannten Golfclub VIP Mitgliedern einen dauerhaften Rabatt oder ähnliches zuweisen.

Debitoren und Inhouse-Karten

Wird auf einem Tisch ein Debitor vergeben, so wird, sofern eine Inhouskarten-Regel beim jeweiligen Debitor verknüpft ist, automatisch die jeweilige Regel angewandt. Ausnahmen gelten, wenn z.B. bereits Rabatte oder Preiebenen umgeschalten wurden. Ist dies der Fall, dann wird nichts angewandt.


Debitorenverknüpfung in der Kasse

Tisch wird geöffnet, über die Funktion 610 öffnet sich die Liste der Debitoren. Hier haben Sie die Möglichkeit, die im Reporting hinterlegten Kunden mit der CRM Gruppe auszuwählen. Sobald Sie dies getan haben, erscheint die Adresse des Kunden auf dem geöffneten Tisch.