Die Bestandsverwaltung in Amadeus verwaltet den (Getränke-) Bestand der Verkaufsartikel in verschiedenen Lagern. Über das Anwählen einer Verkaufsstelle (vor dem Boniervorgang) in der Kasse, wird das Lager, aus dem der Bestand reduziert wird, ausgewählt (mit einer Ausnahme, diese wird unter "Abweichendes Lager zur ausgewählten Verkaufsstelle" beschrieben).

Der rein rechnerische Bestand der Einkaufsartikel je Lager wird über Rezepturen, die bei den Verkaufsartikeln hinterlegt sind, berechnet.

Lagerlogik

In der Bestandsverwaltung gibt es ein Hauptlager. Nur das Hauptlager kann einen Wareneingang (Lieferung verbuchen). Aus dem Hauptlager werden alle Nebenlager bedient. Die Drucker der Lager werden durch das Betriebsprofil gesteuert. 

Lager anlegen

Wie oben ausgeführt sind Verkaufsstellen gleich Nebenlager, im Reporting können Sie nun die Lager für die Bestandsverwaltung definieren. 


Auswahlgruppen anlegen

Über Auswahlgruppen können Einkaufsartikel geclustert werden.

Über den Button „Neu Anlegen“ können Sie neue Auswahlgruppen anlegen. 


Gebindeeinheiten anlegen

Die Gebindeeinheiten stellen eine logische Umrechnung der Verrechnungsmaßeinheit zum Bestellvorgang dar.

Beispiel: Der Verkaufsartikel Bier wird in Liter rezeptiert. Das Bier wird als Einkaufsartikel aber nicht literweise sondern fassweise bestellt.

Bei der Anlage bitte immer Gebindeeinheit und Maßeinheit definieren. Zum Hinzufügen bitte den Button „Neu Anlegen“ drücken. 


Einkaufsartikel anlegen

Über „Neu Anlegen“ können Sie der Bestandsverwaltung Ihre Einkaufsartikel hinzufügen.

Sie haben die Möglichkeit, einen Mindest- und oder einen Sollbestand je Verkaufsartikel zu hinterlegen. Dieser kann später über Funktionen abgerufen/aufgefüllt werden. 


Rezepturen anlegen

Der Bestand wird über Rezepturen, die über Einkaufsartikel kalkuliert werden, berechnet. Die Rezeptur wird in der Artikelverwaltung Reporting innerhalb eines Artikels in der Verkaufsstelle hinterlegt. Je Verkaufsstelle kann eine eigene Rezeptur angelegt werden. 



Abweichendes Lager zur ausgewählten Verkaufsstelle

Grundsätzlich wird das Lager verwendet, dass beim Betriebsprofil / Verkaufsstelle hinterlegt ist. Als Ausnahme kann bei der Rezeptur ein abweichendes Lager für den Bestandsartikel hinterlegt werden. 


Lieferung anlegen

Unter der „Lieferung“ wird der Wareneingang im Hauptlager verbucht (Achtung: ein Nebenlager kann nur aus dem Hauptlager bedient werden).

Über den Button „Ins Lager schicken“ wird die Lieferung im Hauptlager verbucht/gespeichert.


Aktuellen Lagerbestand anzeigen

Hier wird der aktuelle Bestand je Einkaufsartikel nach Lager angezeigt.


Der Lagerbestand wird in Echtzeit um die bonierten Artikel reduziert. Wird ein bereits bonierter Artikel storniert,
erhöht sich der Lagerbestand wieder um die entsprechenden Mengen.


Inventur anlegen

Über den Button   können Sie Ihre Inventurliste (zur Inventuraufnahme) ausdrucken.

Die Eingabe der Inventurwerte erfolgt über das Feld Menge.

ACHTUNG: Zum Speichern der Eingabe bitte lagerweise den Button „Inventur speichern“ drücken. 

Funktionen

Die Funktionen können an der stationären Kasse als auch am mobilen Endgerät ausgeführt werden. Voraussetzung hierfür ist, dass innerhalb der Mitarbeiterrolle die Berechtigung „Bestandskontrolle“ aktiviert wurde.


Übersicht Funktionen

Bestand Nebenlager

FUNC 401

  Liefert eine Liste der Bestandsartikel und deren aktuellen Bestand im definierten  (Verkaufsstelle) Nebenlager. Sind die Bestandsartikel über Auswahlgruppen zusammengefasst, wird die Liste dementsprechend unterteilt.

Bestand Hauptlager       

FUNC 406

 Liefert eine Liste der Bestandsartikel und deren aktuellen Bestand im Hauptlager. Sind die Bestandsartikel über Auswahlgruppen zusammengefasst, wird die Liste dementsprechend unterteilt.

Sollbestand           

FUNC 402

 Ausgegeben wird die zu bestellende Menge die nötigt ist, um den Sollbestand zu erreichen. Hinweis: Minimalbestände werden auch in Gebinde berechnet. 

Auffüllen auf Sollbestand

FUNC 412

 Innerhalb eines Nebenlagers werden die Bestandsartikel auf Sollbestand aufgefüllt. Voraussetzung hierfür:  Im Reporting muss unter den „Einkaufsartikeln“ der Hacken bei „Hauptlager Autobestellen“ gesetzt werden. 



Bestandsstichprobe

FUNC 404

wählt zufällig 10 Bestandsartikel aus dem aktuell angewählten Lager aus. Es wird der rein rechnerische Sollbestand im Lagere je Einkaufsartikel angedruckt.    

Waren bestellen

FUNC 411

Diese Funktion öffnet die Bestandsartikelliste in der Kasse. Nun kann über eine übliche Mengenbonierung aus dem Hauptlager ins Nebenlager bestellt und direkt verbucht werden. Nach Durchführung der Bestellung wird ein Beleg mit der Information über die bestellten Einkaufsartikel aus dem Hauptlager automatisch gedruckt.

Ausdruck bestellte Artikel

FUNC 405

Über diese Funktion werden alle Bestellungen des aktuellen Tages, des aktuell angemeldeten Kellners ausgegeben. Die Bestellungen werden in Einheiten und Gebinde ausgegeben.