Verkaufsartikel sind in Amadeus360 auch gleichzeitig Rezepturen. Haben sie das Amadeus360 Kassenmodul (bzw. Amadeus II als Kassensystem), dann stellen die Verkaufsartikel auch gleichzeitig die Artikel dar, die Sie über Ihre Kasse verkaufen können.  


Wechseln Sie hierzu über 

  • POS
  • Verkauf 

in die Artikel.


Dort sehen Sie folgende Übersicht:



INHALTSVERZEICHNIS


Artikel anlegen

Um einen neuen Artikel anzulegen klicken Sie rechts oben auf das Plus-Zeichen. Es öffnet sich die Maske mit den Stammdaten. 


Stammdaten

Im Reiter Stammdaten befinden sich alle, für den Artikel relevanten Stammdaten. Diese einzelnen Felder werden nachfolgend beschrieben.


Aktiv: Setzen Sie den Haken, so ist dieser Artikel aktiv und nicht archiviert.


Aktiv in AmaGo: Setzen Sie den Haken, so ist dieser Artikel In AmadeusGo aktiv.


Aktiv in Self-Ordering: Setzen Sie den Haken, so ist dieser Artikel im Self-Ordering aktiv.


Artikelnummer: Versehen Sie Ihren Artikel mit einer Artikelnummer. Einmal vergeben, sollte diese nicht wieder geändert werden.


Alternative Art.-Nr.: Die "alternative Nummer" kann sowohl für alternative PLUs genutzt werden, vor allem aber auch für EAN-Codes der Artikel. Wird ein Artikel an einer Kasse über diese alternative Artikelnummer/EAN boniert, so wird intern der tatsächliche Artikel boniert.  


Alternative Art.-Nr.: Die "alternative Nummer" kann sowohl für alternative PLUs genutzt werden, vor allem aber auch für EAN-Codes der Artikel. Wird ein Artikel an einer Kasse über diese alternative Artikelnummer/EAN boniert, so wird intern der tatsächliche Artikel boniert.  


Artikelname: Dem Artikel wird hier ein Name gegeben und somit wird er der Artikelnummer zugeordnet. Dieser sollte auch nicht mehr verändert werden.


Nettopreis verwenden: Wird hier der Haken gesetzt, so wird der Nettopreis des Artikels verwendet.


Farbe: Hier legen Sie fest, welche Farbe der Button des Artikels auf der Kassenoberfläche haben soll.


MEC-Codes: Jeder Artikel muss einem MEC-Code zugeordnet sein. MEC-Codes (und MEC-Code-Gruppen) spiegeln die Einteilung der Artikel auf der Kassenoberfläche wieder.  


Feinsparte: Jeder Artikel muss in einer Feinsparte sein, und damit in einer Sparte und einer Hauptsparte. Diese zweite Hierarchie (neben den MEC-Codes/MEC-Code-Gruppen) kann zu Auswertungszwecken genutzt werden. Sie hat keine Auswirkung auf die Kassenoberfläche.  


Finanzweg: Dieser ist bei den meisten Artikeln 1, also boniert. Dies bedeutet, dass der Artikel, wenn er boniert wird, in den Umsatz fließt.  


Bezeichnung 1: Hier können abweichende Bezeichnungen des Artikels hinterlegt werden, die anschließend z. B. auf der Rechnung oder dem Bestellbon genutzt werden sollen.  


Beschreibung 1: Hier können abweichende Bezeichnungen des Artikels hinterlegt werden, die anschließend z. B. auf der Rechnung oder dem Bestellbon genutzt werden sollen.  


Bezeichnung 2: Hier können abweichende Bezeichnungen des Artikels hinterlegt werden, die anschließend z. B. auf der Rechnung oder dem Bestellbon genutzt werden sollen.  


Beschreibung 2: Hier können abweichende Bezeichnungen des Artikels hinterlegt werden, die anschließend z. B. auf der Rechnung oder dem Bestellbon genutzt werden sollen.  


Bezeichnung 3: Hier können abweichende Bezeichnungen des Artikels hinterlegt werden, die anschließend z. B. auf der Rechnung oder dem Bestellbon genutzt werden sollen.  


Beschreibung 3: Hier können abweichende Bezeichnungen des Artikels hinterlegt werden, die anschließend z. B. auf der Rechnung oder dem Bestellbon genutzt werden sollen.  


Bezeichnung 4: Hier können abweichende Bezeichnungen des Artikels hinterlegt werden, die anschließend z. B. auf der Rechnung oder dem Bestellbon genutzt werden sollen.  


Beschreibung 4: Hier können abweichende Bezeichnungen des Artikels hinterlegt werden, die anschließend z. B. auf der Rechnung oder dem Bestellbon genutzt werden sollen.  


Bezeichnung 5: Hier können abweichende Bezeichnungen des Artikels hinterlegt werden, die anschließend z. B. auf der Rechnung oder dem Bestellbon genutzt werden sollen.  


Beschreibung 5: Hier können abweichende Bezeichnungen des Artikels hinterlegt werden, die anschließend z. B. auf der Rechnung oder dem Bestellbon genutzt werden sollen.  



Artikelfunktion: Im Dropdown-Menü können Sie zwischen Hauptartikel, Tender, Menüzusammenstellung und Information auswählen. 

  • Hauptartikel: Ein "ganz normaler" Artikel, der verkauft wird. 
  • Tender: Ein Artikel, der nur nach einem Hauptartikel boniert werden kann und eine Ergänzung zum letzten Hauptartikel darstellt. Zum Beispiel wären dies die Pommes zum Schnitzel, welche einen Euro Aufpreis kosten. 
  • Menüzusammenstellung: Menüzusammenstellung sind Zusammenstellungen von Artikeln, die entweder direkt ein Bundel darstellen oder aber auch eine ganze Gangfolge definieren. 
  • Information: Ebenfalls ein Artikel, der dem Hauptartikel folgt. In diesem Fall enthält dieser Informationen wie "medium" oder auch ein handschriftliches Fax. 


Sortierung: Wenn dieser Artikel immer in einen bestimmten Gang gebucht werden soll, so kann dies hier eingestellt werden.  


Preisebene: Wenn dieser Artikel grundsätzlich in einer anderen Preisebene gebucht werden soll, muss es hier eingestellt werden.


Weitere MECs: Hier können beliebig viele weitere MEC-Codes ausgewählt werden. Der Artikel wird im Kassensystem dann auch in diesen MEC-Codes dargestellt.  


Splitten immer erlaubt: Dieser Artikel darf gesplittet werden, auch wenn das Splitten diesem Kellner grundsätzlich nicht erlaubt ist (Beispiel hierfür wären die Brezen in bayrischen Biergärten, welche der Kellner in 10er Pakete kauft und dann immer auf den Tisch splittet, wo sie verkauft wurden).  


Minus-Preis: Der Artikel darf einen negativen Preis erhalten.  


Minus-Preis bei Tender erlaubt: Dieser Artikel darf als Tender mit negativem Vorzeichen boniert werden.  


mehrere Tender auswählen erlaubt: Gibt an, ob nur ein oder mehrere Tender ausgewählt werden dürfen. 


in Aufrechnung anzeigen:


für spez. Artikelreport:


Artikel gesperrt: Dieser Artikel kann nicht boniert werden. 


Mengenkontrolle: Die verbleibende Menge dieses Artikels soll kontrolliert werden.  


Nach Tagesabschluss Mengenkontrolle inaktiv: Setzt Menge am nächsten Tag wieder auf aktiv.


Nach Tagesabschluss Artikelsperre inaktiv: Setzt Artikel am nächsten Tag wieder auf aktiv.


Aktuell verfügbare Menge: Die aktuell im Lager befindliche Menge dieses Artikels, also wie oft der Artikel noch verkauft werden kann.  


Benachrichtigungsmenge: Ab dieser Menge wird der Kellner darauf hingewiesen, dass nur noch X Artikel verfügbar sind. 


Standardmenge verwenden: Die verfügbare Menge wird nach einem Tagesabschluss wieder auf die Standardmenge gesetzt. 


Standardmenge nach Tagesabschluss: Die Menge, auf die die verfügbare Menge nach dem Tagesabschluss gesetzt werden soll.  


Anzeigename: Eine abweichende Bezeichnung für die Anzeige auf dem Button des Kassensystems.  


Anzeigenummer: Anhand dieser Nummer werden die Buttons der Artikel in der Oberfläche sortiert.  


Anleitung: Hier kann eine Zubereitungsanleitung des Artikels (z.B. ein Cocktail- Rezept) hinterlegt werden und anschließend z. B. auf den Bon gedruckt werden. 


Symbole: Sie können bis zu 4 Symbole dem Artikel zuordnen. Diese sind scharf, vegetarisch, laktosefrei und vegan.



AmadeusGo/Selfordering/Lieferdienste (Bitte beachten Sie, dass diese Funktion noch nicht live ist). 

Unterhalb der Kachel Stammdaten gibt es ein weiteres Feld. In diesem werden alle relevanten Optionen zu AmadeusGo, Selfordering und Lieferdienste angezeigt.


Optionen

Für den Verkauf der Artikel über das Kassensystem sowie für die Kalkulation des Wareneinsatzes muss Amadeus360 wissen, zu welchem Preis Sie die Artikel verkaufen möchten. Ein sogenanntes Preisobjekt ist immer an eine Verkaufsstelle und an ein Angebot gebunden. Haben Sie sowohl die Verkaufsstellen als auch die Angebote konfiguriert, können Sie beim Artikel, auf der rechten Seite bei Optionen, ein solches Preisobjekt hinzufügen.


Unter Verkaufsstelle - Angebot hinzufügen können Sie im Dropdown-Menü zwischen Gesamtbetrieb - AmadeusGo, Außer Haus - Standardangebot oder Außer Haus - AmadeusGo wählen. Anschließend klicken Sie auf das blaue Plus-Zeichen und die Verkaufsstelle wird nun in der oberen Leiste als neuen Reiter angezeigt. 



Gesamtbetrieb - Standardangebot


Die einzelnen Felder werden hiernach im Detail beschrieben.


Preisobjekt aktiv in dieser Betriebsstelle: 


Standardpreis:

  • Preis: 
  • Deckungsbeitrag:
  • Wareneinsatz:


Kleine Portion:

  • Preis:
  • Deckungsbeitrag:
  • Wareneinsatz:


Fixierter Preis:

  • Preis:
  • Deckungsbeitrag:
  • Wareneinsatz:


Steuer 1: Hier können Sie bis zu drei Steuersätze hinterlegen. In der Regel ist Steuersatz 1 19%, Steuersatz 2 7% (Für Speisen außer Haus).  


Steuer 2: Hier können Sie bis zu drei Steuersätze hinterlegen. In der Regel ist Steuersatz 1 19%, Steuersatz 2 7% (Für Speisen außer Haus).  


Steuer 3: Hier können Sie bis zu drei Steuersätze hinterlegen. In der Regel ist Steuersatz 1 19%, Steuersatz 2 7% (Für Speisen außer Haus).  


Bon 1: Hier können Sie die Druckersteuerung für diesen Artikel vornehmen. Mehr dazu erfahren Sie unter Druckersteuerung. 


Bon 2: Hier können Sie die Druckersteuerung für diesen Artikel vornehmen. Mehr dazu erfahren Sie unter Druckersteuerung. 


Bon 3: Hier können Sie die Druckersteuerung für diesen Artikel vornehmen. Mehr dazu erfahren Sie unter Druckersteuerung. 


Bon 4: Hier können Sie die Druckersteuerung für diesen Artikel vornehmen. Mehr dazu erfahren Sie unter Druckersteuerung. 


Bon 5: Hier können Sie die Druckersteuerung für diesen Artikel vornehmen. Mehr dazu erfahren Sie unter Druckersteuerung. 


Menübon: Ist der Artikel eine Menüzusammenstellung, kann hier noch eine weitere Konfiguration für den Ausdruck vorgenommen werden.  


Zubereitungszeit Bonsteuerung: Wie lange es dauert, bis der Artikel zubereitet ist. Aus diesem Wert kann Amadeus360 den idealen Druckzeitpunkt ermitteln. 


Zubereitungszeit Controlling: Die Zubereitungszeit, die für die Ressourcenplanung in der Küche genutzt werden soll. 


Bonverzögerung: Eine feste Verzögerung beim Drucken des Bestellbons.  


Schankfunktion:

  • Keine Funktion: Es ist keine Schankanlage für diesen Artikel relevant oder keine Schankanlage angeschlossen.  
  • Weicher Schankkredit: Kellner können auch ohne Kredit an der Schankanlage zapfen.  
  • Strenger Schankkredit: Kellner können nicht ohne Kredit zapfen. 
  • Weicher Schankkredit mit Schankkellner: Ein definierter Schankkellner kann auch ohne Kredit zapfen. 
  • Strenger Schankkredit mit Schankkellner: Ein definierter Schankkellner kann nur mit Kredit zapfen.  


Schankanlage:

  • Systemeinstellung: Schankanlage wird aus dem Betriebsprofil übernommen. 
  • Virtuelle Schank: 


Schankkellner:

  • Keine Einstellung:
  • Eigenbezug:
  • DeliveryWaiter
  • Keine Zuordnung:
  • Chef
  • Service-Leitung:
  • Bediener 3:
  • AmadeusGo:
  • Bediener 5:
  • Bediener 6:
  • Bediener 7:
  • Bediener 8:
  • Bediener 9:
  • Bediener 10:
  • Service:


Provisionsfrei: Dieser Artikel wird bei der Umsatzprovision der Kellner nicht berücksichtigt. 


Rabattfähig: Dieser Artikel kann rabattiert werden. 


Offener Preis: Dieser Artikel ermöglicht die Eingabe eines Preises durch den Kellner. 


Preis vor Abrechnen setzen:


Gewichtsartikel: Dieser Artikel wird z.B. pro X Gramm abgerechnet. 


Fax: Dieser Artikel kann ein handschriftliches Fax enthalten. 


Stornogrund: Wird dieser Artikel storniert, muss ein Stornogrund angegeben werden.  


Tender anzeigen: Wird dieser Artikel boniert werden automatisch alle möglichen Tender angezeigt. 


Druckverzögerung aktiv: Die eingestellte Druckverzögerung soll angewandt werden.  


Tender: Dieser Artikel können als Tender für diesen Hauptartikel boniert werden. 


Tender aus MEC-Codes: Alle Artikel aus diesen MEC-Codes können als Tender boniert erden. 


Tender ausschließen: Diese Artikel können nicht als Tender boniert werden. 


Verkettete Artikel: Diese Artikel werden automatisch mit boniert, wenn dieser Artikel boniert wird.  


Verkettete Tender: Diese Tender werden automatisch mit boniert, wenn dieser Tender boniert wird.  



Menüzusammenstellung

Handelt es sich bei diesem Artikel um eine Menüzusammenstellung gibt es diesen Reiter. 


Gang anlegen 

Hier müssen jetzt einzelne Abfragen "Gänge" angelegt werden, die im Menü ausgewählt werden. Klicken Sie auf Neuer Gang und es öffnet sich folgende Maske:

 

Eine genaue Beschreibung der einzelnen Felder folgt danach:

  • Name: Hier wird der Name der Abfrage eingetragen. (Beispiel Burgerwahl)


  • Min: Die im Feld eingetragene Zahl bestimmt wie viele Optionen mindestens gewählt sein müssen, damit die Auswahl im Gang als gültig gemeldet wird und die Menübonierung abgeschlossen werden kann. Bsp.: Die Zahl 1 ist eingetragen = d. h. es muss mindestens 1 Option ausgewählt werden.


  • Max: Die im Feld eingetragene Zahl bestimmt wie viele Optionen maximal gewählt sein müssen, damit die Auswahl im Gang als gültig gemeldet wird und die Menübonierung abgeschlossen werden kann. Bsp.: Die Zahl 2 ist eingetragen = d. h. es können maximal 2 Optionen ausgewählt werden.


  • Inkl: Die im Feld eingetragene Zahl bestimmt wie viele Optionen inklusive sind. Bsp.: Die Zahl 1 ist eingetragen = d. h. die günstigste Option, die ausgewählt wurde, wird ohne Aufpreis gebucht.


  • Zuordnung: In diesem Dropdown-Menü kann der Abfrage ein fester Gang zugeordnet werden der so auf dem Monitor/Bon angezeigt/gedruckt wird. Damit der Gang auf den Bon gedruckt oder am Monitor angezeigt wird, muss im Backoffice der entsprechenden Beleg ausgewählt und im Tender-Datensatz das Feld "sortorder.name" eingefügt werden.


  • Anspruch: Ist die Checkbox aktiv, so besteht beim Bonieren des Menüs ein Anspruch. D. h. der Gast erhält ein Bonus z. B. in Form eines Heißgetränkes, wenn er das Menü bestellt. Ein Anspruch ist immer kostenlos und wird entweder beim Bonieren des Menüs oder vor dem Abrechnen eines Tisches angewandt.


  • 100% Versteuerung: Ist diese Option aktiv, wird beim Bonieren der Menü-Option der eingestellte Aufpreis zu 100% versteuert.  

           Der Parameter greift nur, wenn "Menü Steuerberechnung 2" in den Betriebsdaten aktiviert ist. 


  • Basis für Steuer vom Hauptartikel: Ist diese Option aktiv, wird beim Bonieren der Menü-Option für die Steuerberechnung der eingestellte Preis vom Hauptartikel verwendet. 
    Der Parameter greift nur, wenn "Menü Steuerberechnung 2" in den Betriebsdaten aktiviert ist. 


  • Preis vom Hauptartikel: Ist diese Option aktiv, wird beim Bonieren der Menü-Option der eingestellte Preis vom Hauptartikel verwendet.

           Der Parameter greift nur, wenn "Menü Steuerberechnung 2" in den Betriebsdaten aktiviert ist. 


Artikel/MEC-Codes in das Menü aufnehmen

Anhand des X können sie Gänge entfernen, der Pfeil ↑ verschiebt den Gang um einen nach oben und der Pfeil 

natürlich nach unten. 


Durch einen Klick auf die Lupe öffnet sich ein Fenster, in dem sie die Artikel oder MEC-Codes in Ihr Menü mit aufnehmen können, erscheint neben dem Gang ein neues Fenster:


Wählen Sie, durch Klick auf Artikel, aus, ob Sie einen Artikel oder MEC-Code hinzufügen möchten.


Rezeptur

Im Reiter Rezeptur können die Rezepturen  verwaltet werden. Damit dies möglich, müssen die Einkaufsartikel, Lieferanten und die Lieferanten-Preise bei den Einkaufsartikeln gepflegt sein.


Die einzelnen Feldern werden anschließend erklärt.


Anzahl Zutaten: Wie viele Zutaten werden für den Artikel benötigt. 


Zutaten Kosten: Die Kosten für die alle Zutaten des Artikels.


Anzahl: Die Anzahl der einzelnen Zutat.


Kalkulation: Wählen Sie im Dropdown-Menü die passende Mengenangabe aus.


Anzahl: 


Drucktext (für Rezeptbuch):


Zutat (aus Einkaufsartikeln):


Preis:


Optional: 


Zubereitungsverlust: Wie viel % Verlust entsteht bei der Zubereitung.


Fixed Wareneinsatz: Die fixen Kosten für den Wareneinsatz.


Gesamtkosten: Die gesamten Kosten des Artikels.


Warenkosten: Die Kosten der Waren für diesen Artikel.


Dekokosten: Welche Kosten für die Dekoration entstehen.


Eiskosten: Der Betrag, was das Eis kostet.



Rezeptur-Eigenschaften

Geben Sie hier die Eigenschaften der Rezeptur ein, also alles wie der Artikel präsentiert und dekoriert werden soll. 


Nachfolgend werden die einzelnen Felder genauer erläutert.


HWG: Zu welcher Hauptwarengruppe gehört der Artikel.


Alkohol: Wählen Sie Ja oder Nein aus, je nachdem ob Rezept Alkohol enthält. Diese Angabe ist wichtig für die Abgabe an unter 18-Jährige Enthält das Rezept Alkohol. 


Grundprodukt: Ist ein Rezept als Grundprodukt definiert, so kann es in anderen Rezepten als Zutat eingesetzt werden. 


Ähnliche Artikel: Ähnliche Artikel werden hier angezeigt. 


Stand: Wann wurde der Artikel das letzte Mal bearbeitet.


Kartenstatus: Wählen Sie hier im Dropdown-Menü aus, ob dieser Artikel ist in der Speisekarte ausgewiesen ist. Zur Auswahl stehen Ausschließen, Beginner, Medium, Experte und Godlike.


Rezepttest: Soll dieses Rezept im Rezepttest für die Mitarbeiter abgefragt werden? 


Druckoption: Wie soll der Artikel im Rezeptbuch gedruckt werden? 


Glas/Teller 1: Auf welchen Tellern/in welchen Gläsern wird der Artikel angerichtet. 


Glas/Teller 2: Auf welchen Tellern/in welchen Gläsern wird der Artikel angerichtet. 


Glas/Teller 3: Auf welchen Tellern/in welchen Gläsern wird der Artikel angerichtet. 


Eis: Kommt Eis zum Artikel dazu (Eis wird in der Kalkulation berücksichtigt)? 


Deko 1: Welche Deko-Elemente werden zum Anrichten genutzt (Deko-Elemente werden in der Kalkulation berücksichtigt).  


Deko 2: Welche Deko-Elemente werden zum Anrichten genutzt (Deko-Elemente werden in der Kalkulation berücksichtigt).  


Deko 3: Welche Deko-Elemente werden zum Anrichten genutzt (Deko-Elemente werden in der Kalkulation berücksichtigt).  


Deko 4: Welche Deko-Elemente werden zum Anrichten genutzt (Deko-Elemente werden in der Kalkulation berücksichtigt).  



Bilder

Bilder Ihres Artikels können hier abgelegt werden. Klicken Sie entweder auf Dateien hier ablegen, um sie hochzuladen oder ziehen Sie die gewünscht Datei ins Feld.


Anschließend wird das Bild angezeigt und Sie können noch einige Einstellungen vornehmen. Diese Einstellungen beziehen sich auf die Höhe im Rezeptbuch, die Reihenfolge, den Header und de Footer. Anschließend bestätigen Sie das Ganze mit Speichern.


Videos

Verlinken Sie hier eine URL, damit Ihre Kunden ein Video, welches zum Artikel gehört, anschauen können.


Zur Auswahl stehen Ihnen Youtube, Vimeo oder ein Externer Anbieter. Hierzu müssen Sie im Dropdown-Menü die passende Quelle auswählen und die URL hinterlegen.

Anschließend klicken Sie bitte auf Speichern


Möchten Sie die URL löschen und durch eine Neue ersetzen, löschen Sie diese einfach raus oder überschreiben Sie diese und klicken anschließen erneut auf Speichern.


Allergene/Zusatzstoffe

Hier können Sie für den Artikel Haken bei den Allergenen und Zusatzastoffen setzen, damit angezeigt wird, welche im Artikel enthalten sind.


Nährwerte


Energie: Wie viel Energie enthält der Artikel.


Fett: Der Fettanteil des Artikels.


davon gesättigte Fettsäuren: Der Anteil der gesättigten Fettsäuren. 


Kohlenhydrate: Die Angabe der Kohlenhydrate.


davon Zucker: Wie viel Zucker im Artikel enthalten ist.


Ballaststoffe: Ballaststoffe des Artikels.


Eiweiß: Das im Artikel enthaltene Eiweiß.


Salz: Aus wie viel Gramm Salz der Artikel besteht.



Sprachunterstützung


Feld: Hier steht die Bezeichnung 5 drin.


Sprache: Die Abkürzung der Sprache, in welche die Bezeichnung 5 übersetzt wurde. 


Wert: Die Bezeichnung in der ursprünglichen Sprache.


Übersetzung: Die übersetzte Bezeichnung.



Artikel bearbeiten

Um einen Artikel zu bearbeiten, klicken Sie entweder auf den Namen des zu bearbeitenden Artikels


oder Sie setzen den Haken vor dem Artikel und klicken oben rechts auf den blauen Bearbeitungsstift.



Daraufhin öffnet sich folgendes Fenster:


Nachdem Sie die Änderungen vorgenommen haben klicken Sie bitte auf Speichern. Die Daten wurden nun geändert. 



Artikel deaktivieren/archivieren

Ein Löschen der Artikel ist nicht möglich. Sie können ihn nur deaktivieren und somit auch gleichzeitig archivieren.


Setzen Sie dafür vor dem gewünschten Artikel den Haken.


Anschließend öffnet sich ein Popup-Fenster.


Deaktivieren Sie den Artikel mit einem Klick auf den entsprechenden Button oder brechen Sie den Vorgang, durch Drücken auf Abbrechen, ab.



Artikel reaktivieren

Natürlich haben Sie auch die Möglichkeit einen deaktivierten Artikel wieder zu reaktivieren.


Zuerst klicken Sie auf den grünen Button Alle Artikel und wählen dann den Unterpunkt Archivierte Artikel aus.


Sie sehen dann eine Auflistung der von Ihnen archivierten Artikel. Setzen Sie den Haken vor dem gewünschten Artikel und Klicken Sie auf den blauen Button mit der Kiste darauf.


Erneut erscheint ein Popup-Fenster, in dem Sie entweder auf Reaktivieren oder Abbrechen drücken können.


Durch Drücken von Reaktivieren erscheint der Artikel wieder in der Liste der aktiven Artikel.



Wechsel in den vorherigen/nächsten Artikel

Damit Sie nicht immer auf die Übersichtsseite der Artikel wechseln müssen können Sie anhand von den 2 Pfeilen im Artikel selbst in den vorherigen bzw. nächsten Artikel wechseln. Das Wechseln erfolgt nicht anhand von den Artikelnamen sondern der Reihenfolge der Artikelnummern. 


Sollten Sie den Artikel auswählen mit der kleinsten Artikelnummer, so ist der linke Pfeil ausgegraut und nicht nutzbar.


Sollten Sie den Artikel auswählen mit der größten Artikelnummer, so ist der rechte Pfeil ausgegraut und nicht nutzbar.