INHALTSVERZEICHNIS

Allgemeines

Sobald die Version 1.4.8 erfolgreich installiert wurde, muss als Land „Deutschland“ sowie ein Rechnungsbeleg (für den Fall dass ein Tisch vor dem Tagesabschluss nicht abgerechnet wurde) in den Betriebsdaten im Backoffice gesetzt werden, damit die TSE-Konfiguration in der Datenbank und im Backoffice angelegt wird. Sobald diese Einstellung gesetzt wurde, muss der Tomcat-Dienst neugestartet werden. 

ACHTUNG: Das Feld "Email-Adresse f. Support" muss gesetzt sein um die Änderung abspeichern zu können.

 

!!! WICHTIGE HINWEISE !!!

- Sobald die TSE aktiviert wurde, darf die Kasse auf keinen Fall zurückgesetzt werden!

- Sobald die TSE aktiviert wurde, darf der TSE-Stick nicht mehr vom Kassenserver entfernt werden. Sollte der TSE-Stick dennoch vom Kassenserver entfernt werden, muss bei neuem anstecken auf "TSE-neu verbinden" geklickt werden. Andernfalls werden keine Daten mehr abgesichert. Bitte unbedingt den Kunden darauf hinweisen


Ab der Version vom 28.02.2020 wurden die Einstellungen nochmal grundlegend Angepasst. PIN/PUK werden aus Sicherheitsgründen nicht mehr im Klartext angezeigt! Bevor auf die neue Version eingespielt wird, müssen die Kunden unbedingt PIN und PUK an einem sichern Ort verwahren. 


Zuerst wird der TSE-Typ auf "SwissBit" eingestellt und der entsprechende TSE-Modus ausgewählt (Vollgastronomie,  Checkout oder Mischbetrieb*). Anschließend gibt man den Export-Pfad an (Export-Pfad bitte zuvor anlegen und darauf achten dass der Pfad mit einem Backslash "/" eingetragen wird), setzt den frei wählbaren Time-Admin-PIN (5 stellig) und klickt anschließend auf den Button "TSE-Daten speichern". 

Als nächstes das Haupt-Laufwerk angeben (Laufwerkbuchstabe des TSE-Sticks) und die Checkbox "TSE aktivieren" aktiv setzen und erneut auf den Button "TSE-Daten speichern" klicken.

* Mischbetrieb = Kunde arbeitet im Checkout- als auch Vollgastro-Modus.

Zuletzt rechts neben dem Button "TSE-SetUp" den frei wählbaren PUK (6 stellig) und den frei wählbaren AdminPin (5 stellig) setzen und auf den Button "TSE-SetUp" klicken. Es dauert ein paar Sekunden bis die Rückmeldung "SetUp erfolgreich durchgeführt" im 

Browser erscheint. Bestätigt man die Meldung mit "Ok", muss folgender Icon angezeigt werden:

Erscheint dieser Icon, wurden die TSE korrekt eingerichtet. 

Im Falle dass der X-Icon weiterhin eingeblendet wird, überprüfen Sie bitte die vorherigen Schritte.


Export-Pfad / TSE-Export

Generell bleiben die Daten auf der TSE. Bei jedem Tagesabschluss wird der Export des letzten Geschäftstages durchgeführt und im "Export-Pfad" (siehe oben) abgelegt. Über den Button "TSE-Komplett Exportieren" in den TSE-Einstellungen des Backoffice, kann ein kompletter Export aller Daten veranlasst werden. Dieser Export wird ebenso im eingestellten "Export-Pfad" abgelegt.



Beschreibung der Felder und Buttons

Nachfolgend werden die einzelnen Felder und Buttons im Detail beschrieben.

Feld

Beschreibung

TSE-Typ

Wir verwenden ausschließlich TSE-Module von SiwssBit, weshalb hier auch „SwissBit“ einzustellen ist.

TSE-Modus

Hier ist einzustellen ob die Kasse im Checkout, Vollgastronomie oder Mischbetrieb Modus arbeitet.

TSE aktivieren

Die Checkbox muss aktiviert sein, damit die TSE funktioniert.

Export-Pfad:

Hier wird der Export-Pfad eingestellt. Bitte das Verzeichnis zuvor anlegen und darauf achten dass ein Slash / verwendet wird (KEIN Backslash \ verwenden!).

Time-Admin-PIN

Hier kann eine frei wählbare PIN eingegeben werden. Die PIN kann nachträglich verändert werden. Siehe dazu die Funktionseinstellungen.

Haupt-Laufwerk

Hier muss das verwendete Laufwerk des TSE-Moduls eingestellt werden. 

Backup-Laufwerk (optional)

Dieses Feld hat keinen Einfluss und wird in künftigen Versionen entfernt.

   

Email-Benachrichtigung bei Störung

Ab der Version 1.4.8.98 vom 06.04.2020 gibt es die Möglichkeit, bei einer Störung der TSE eine automatische Email-Benachrichtigung auszulösen. Dazu muss die Checkbox "Mail - TSE Verbindung unterbrochen" aktiviert werden und im Feld "Mail - Senden an" die Email-Adresse(n) eingetragen werden, an die eine Benachrichtigung gesendet werden soll.

 

Button

Beschreibung

TSE-SetUp

Richtet die TSE ein. 

--> wird nach dem eigentlichen Setup erneut auf "TSE-SetUp" geklickt, wird ein selbsttest durchgeführt, der ca 10 Sekunden dauert. Anschließend wird versucht den PIN/PUK zu ändern. Dies schlägt jedoch fehl. Wird das ganze öfters wiederholt, wird der PIN/PUK geblockt.

PUK

Hier kann eine frei wählbarer PUK eingegeben werden. Der PUK kann nachträglich verändert werden.

WICHTIG: Der PUK muss notiert und an einem sicheren Ort aufbefahrt werden.

AdminPin

Hier kann eine frei wählbare PIN eingegeben werden. Die PIN kann nachträglich verändert werden. 

WICHTIG: Der AdminPin muss notiert und an einem sicheren Ort aufbefahrt werden.

TSE-Neu verbinden

Verbindet die TSE neu, sollte die Verbindung mal abgerissen sein (z.B. wenn sich der Laufwerksbuchstabe ändert).

INFO: Wird der TSE-Stick vom Kassenserver abgezogen, so muss er bei erneutem anstecken wieder verbunden werden. Dies kann entweder über den Button (TSE-Neu verbinden) im Backoffice oder an der Kassenoberfläche über die Funktion 1800 (FUNC 1800) geschehen.

TSE-Komplett Exportieren

Exportiert die TSE-Daten in den entsprechenden Export-Pfad. 

INFO: Es können zum Zeitpunkt des Exports keine Transaktionen signiert werden!

TSE-Inkrementell Exportieren

Exportiert die TSE-Daten ab dem zuletzt durchgeführten Export.
 INFO: Es können zum Zeitpunkt des Exports keine Transaktionen signiert werden!

Admin-Puk ändern

Um den Admin-Puk zu ändern, gibt man hier den alten PUK ein und trägt oben im Feld PUK den neuen Puk ein und drückt auf den Button „Admin-Puk ändern“.

Zum anwenden dieses Buttons ist die Eingabe des aktuellen PUK notwendig sowie die Eingabe des neuen PUK (6-stellig).

Admin-Pin ändern

Um den Admin-Pin zu ändern, gibt man hier den alten PIN ein und trägt oben im Feld PIN den neuen Pin ein und drückt auf den Button „Admin-Pin ändern“.

Zum anwenden dieses Buttons ist die Eingabe des aktuellen AdminPin notwendig sowie die Eingabe des neuen Admin-Pin (5-stellig).

Time-Admin-Pin ändern

Um den Time-Admin-Pin zu ändern, gibt man hier den alten PIN ein und trägt oben im Feld Time-Admin-PIN den neuen Pin ein und drückt auf den Button „Time-Admin-Pin ändern“.

Zum anwenden dieses Buttons muss zuerst im Feld "Time-Admin-PIN" eine neue PIN gesetzt sein. Die änderung muss abgespeichert werden. Anschließend die alte PIN neben dem Button "Time-Admin-Pin ändern" eintragen und den Button betätigen.
 

Unblock Admin

Zum Aufheben der PIN sperre bei Fehleingabe.

Zum anwenden dieses Buttons ist die Eingabe des PUKs neben dem Button notwendig.

Unblock Time-Admin

Zum Aufheben der PIN sperre bei Fehleingabe.

Zum anwenden dieses Buttons ist die Eingabe des PUKs neben dem Button notwendig.

Client lesen

Liest die aktuell angelegten TSE-Clients ein. 

Zum anwenden dieses Buttons ist die Eingabe des AdminPins neben dem Button notwendig.

Client anlegen

Legt einen Client an, sofern dieser noch nicht angelegt wurde. 

Zum anwenden dieses Buttons ist die Eingabe des AdminPins neben dem Button notwendig.

TSE-Deaktivierung

Zum deaktivieren der TSE. Nicht zu verwechseln mit der Dekommissionierung (siehe letzter Button).

Zum anwenden dieses Buttons ist die Eingabe des AdminPins neben dem Button notwendig.

TSE-Aktivierung

Zum aktivieren der TSE.

Zum anwenden dieses Buttons ist die Eingabe des AdminPins neben dem Button notwendig.

TSE-Dekomissionieren

Dieser Button darf nur angewendet werden, wenn eine neues TSE-Modul zum Einsatz kommt. Mit diesem Button wird das Modul stillgelegt und kann anschließend nicht mehr weiter benutzt werden.

Zum anwenden dieses Buttons ist die Eingabe des AdminPins neben dem Button notwendig.

 

 

Rechnungsdruck

Alle gesetzlich geforderten Daten der TSE werden automatisch an jede Rechnung angehängt. Auch der QR-Code wird automatisch hinzugefügt. 

Möchte man die Position der Daten verändern oder einzelne Felder weglassen (wie zum Beispiel den QR-Code), so kann man die Variablen auch einzeln im Beleglayout positionieren. Sobald die TSE-Variable "bill.tsesignsature" in einer Belegvorlage vorkommt, wird der automatische Ausdruck unterbunden und die Verantwortung für die gesetzlich vorgeschriebenen Daten liegt beim Admin des Layouts. 

bill.tseqr

QR-Code für eine schnelle Kassennachschau

bill.tsesignature (Pflichtfeld für individuell Konfiguration)

Signatur (Prüfwert) der Rechnung

bill.tsetransactionnumber

Transaktionsnummer der TSE

bill.tsestarttime

Start des Vorgangs

bill.tseoptime

Ende des Vorgangs

bill.tsesigcount

Signaturzähler der TSE

bill.tsetimeformat

Zeitformat der TSE, wichtig für Signaturprüfung

bill.tsesignaturealog

Signaturalgorithmus, wichtig für Signaturprüfung

bill.tsepublickey

Öffentlicher Schlüssel des TSE-Zertifikats

bill.tsestarttimefirstorder

Startzeitpunkt der ersten Bestellung (Nur wenn Bestellungen abgesichert werden müssen)

bill.tseserialnumber

Seriennummer der TSE

 

**********************************************

Alte TSE-Einstellungen bis zum 28.02.2020

Zuerst wird der TSE-Typ auf "SwissBit" eingestellt und der entsprechende TSE-Modus ausgewählt (Vollgastronomie oder Checkout). Anschließend gibt man den Export-Pfad an (Export-Pfad bitte zuvor anlegen und darauf achten dass der Pfad mit einem Backslash "/" eingetragen wird), setzt frei wählbaren PIN (5 stellig), frei wählbaren PUK (6 stellig), frei wählbaren Time-Admin-PIN (5 stellig) sowie das Startdatum und klickt anschließend auf den Button "TSE-Daten speichern". 

INFO: Im Mischbetrieb (Kunde arbeitet im Checkout- als auch Vollgastro-Modus) stellt man als TSE-Modus "Vollgastronomie" ein.

Hinweis zur nachfolgend Grafik: Sollte in der Kundeninstallation das Feld "CredentialSeed" oder "Startdatum" vorhanden sein, dann handelt es sich noch um einen alten Software-Stand. In diesem Fall bitte unbedingt den aktuellen Software-Stand über den Updater laden.

Als nächstes das Haupt-Laufwerk angeben (Laufwerkbuchstabe des TSE-Sticks) und die Checkbox "TSE aktivieren" aktiv setzen und erneut auf den Button "TSE-Daten speichern" klicken.

Zuletzt auf den Button "TSE-SetUp" klicken. Es dauert ein paar Sekunden bis die Rückmeldung "SetUp erfolgreich durchgeführt" im Browser erscheint. Bestätigt man die Meldung mit "Ok", 

muss folgender Icon angezeigt werden:

Erscheint dieser Icon, wurden die TSE korrekt eingerichtet. 

Im Falle dass der X-Icon weiterhin eingeblendet wird, überprüfen Sie bitte die vorherigen Schritte.

WICHTIG: Wird das Setup 3x nicht erfolgreicht durchgeführt, so wird der TSE-Stick gesperrt.


 

Beschreibung der Felder und Buttons

Nachfolgend werden die einzelnen Felder und Buttons im Detail beschrieben.

Feld

Beschreibung

TSE-Typ

Wir verwenden ausschließlich TSE-Module von SiwssBit, weshalb hier auch „SwissBit“ einzustellen ist.

TSE-Modus

Hier ist einzustellen ob die Kasse im Checkout oder Vollgastronomie Modus arbeitet.

TSE aktivieren

Die Checkbox muss aktiviert sein, damit die TSE funktioniert.

Export-Pfad:

Hier wird der Export-Pfad eingestellt. Bitte das Verzeichnis zuvor anlegen und darauf achten dass ein Slash / verwendet wird (KEIN Backslash \ verwenden!).

PIN

Hier kann eine frei wählbare PIN eingegeben werden. Die PIN kann nachträglich verändert werden. Siehe dazu die Funktionseinstellungen.

PUK

Hier kann eine frei wählbarer PUK eingegeben werden. Der PUK kann nachträglich verändert werden. Siehe dazu die Funktionseinstellungen.

Time-Admin-PIN

Hier kann eine frei wählbare PIN eingegeben werden. Die PIN kann nachträglich verändert werden. Siehe dazu die Funktionseinstellungen.

Haupt-Laufwerk

Hier muss das verwendete Laufwerk des TSE-Moduls eingestellt werden. 

Backup-Laufwerk (optional)

Hier kann ein zweites TSE-Modul als Backup eingestellt werden. Auch hier muss das entsprechende Laufwerk des zweiten Moduls angegeben werden.

   

 

Button

Beschreibung

TSE-SetUp

Richtet die TSE ein. 

--> wird nach dem eigentlichen Setup erneut auf "TSE-SetUp" geklickt, wird ein selbsttest durchgeführt, der ca 10 Sekunden dauert. Anschließend wird versucht den PIN/PUK zu ändern. Dies schlägt jedoch fehl. Wird das ganze öfters wiederholt, wird der PIN/PUK geblockt.

TSE-Neu verbinden

Verbindet die TSE neu, sollte die Verbindung mal abgerissen sein (z.B. wenn sich der Laufwerksbuchstabe ändert).

INFO: Wird der TSE-Stick vom Kassenserver abgezogen, so muss er bei erneutem anstecken wieder verbunden werden. Dies kann entweder über den Button (TSE-Neu verbinden) im Backoffice oder an der Kassenoberfläche über die Funktion 1800 (FUNC 1800) geschehen.

TSE-Komplett Exportieren

Exportiert die TSE-Daten in den entsprechenden Export-Pfad. 

INFO: Es können zum Zeitpunkt des Exports keine Transaktionen signiert werden!

TSE-Inkrementell Exportieren

Exportiert die TSE-Daten ab dem zuletzt durchgeführten Export.
 INFO: Es können zum Zeitpunkt des Exports keine Transaktionen signiert werden!

Admin-Pin ändern

Um den Admin-Pin zu ändern, gibt man hier den alten PIN ein und trägt oben im Feld PIN den neuen Pin ein und drückt auf den Button „Admin-Pin ändern“.

Admin-Puk ändern

Um den Admin-Puk zu ändern, gibt man hier den alten PUK ein und trägt oben im Feld PUK den neuen Puk ein und drückt auf den Button „Admin-Puk ändern“.

Time-Admin-Pin ändern

Um den Time-Admin-Pin zu ändern, gibt man hier den alten PIN ein und trägt oben im Feld Time-Admin-PIN den neuen Pin ein und drückt auf den Button „Time-Admin-Pin ändern“.

Unblock Admin

Zum Aufheben der PIN sperre bei Fehleingabe.

Unblock Time-Admin

Zum Aufheben der PIN sperre bei Fehleingabe.

Client löschen

Löscht den TSE-Client. Dieser wird automatisch wieder angelegt, sobald eine neue Buchung am Kassen-Terminal durchgeführt wird.

TSE-Deaktivierung

Zum deaktivieren der TSE. Nicht zu verwechseln mit der Dekommissionierung (siehe letzter Button).

TSE-Aktivierung

Zum aktivieren der TSE.

TSE-Löschen der exportierten Daten

Löscht alle exportierten TSE-Daten aus dem Export-Verzeichnis.

TSE-Dekomissionieren (VORSICHT!)

Dieser Button darf nur angewendet werden, wenn eine neues TSE-Modul zum Einsatz kommt. Mit diesem Button wird das Modul stillgelegt und kann anschließend nicht mehr weiter benutzt werden.

 

**********************************************

Gutschrift

Im Backoffice muss unter "Verwaltung > Betriebsparameter" pro Betriebsparameter in der Beleg-Einstellung "Gutschrift" ein Rechnungs-Design eingstellt sein.


 

Bon-Berichte

Mit der Version 1.4.8 werden Trinkgelder als auch Gutscheine nicht mehr als Finanzweg gehandelt. Damit der Wert der verkauften Gutscheine und der eingenommenen Trinkgelder dennoch auf den Berichten erscheint, müssen die Bon-Reports angepasst werden.

 

Mit dem Update auf 1.4.8 werden automatisch eine Sparte und Feinsparte für "Trinkgeld" und "Gutschein" angelegt. Ist eines der beiden bereits vorhanden, so wird die vorhandene Sparte/Feinsparte automatisch den Artikeln zugeordnet. 


WICHTIG: Sollte eine Feinsparte eine andere Sparte zugeordnet haben (z.B. Sonstiges), so muss dies manuell auf die korrekte Sparte geändert werden.


 

Einstellung

Im Backoffice unter "Verwaltung > Belege" den gewünschten Beleg aufrufen und die Sektion "Sparten" einfügen. Anschließend die Felder "category.name" und "category.balance" einfügen. Um dem ganzen eine Überschrift zu geben, den Datensatz "Berichtszeitraum" einfügen, sowie das Feld "text". Das Feld "text" sollte auf "Sparten" umbenannt werden.

 

 

Eine Beispieldateien für die Kellnerabrechnung kann im Anhang unten heruntergeladen werden (Kellnerabrechnung X.design).