Hyperlinks


Breaking Changes: 

  • Die Menüzusammenstellung in 1.4.0 wurde komplett überarbeitet. Wenn Menüs genutzt werden sollen müssen auf jeden Fall alle Komponenten auf den aktuellen Stand gebracht werden. Die alte Atouch funktioniert nicht mehr zusammen mit der Menüzusammenstellung in 1.4.0!
  • Die alte Atouch ist nur noch mit 1.4.0 kompatibel, wenn keine Menüzusammenstellungen eingesetzt werden!
  • Reporting 1.4.0 Build 1073 ist zwingend einzusetzen!

!!!ACHTUNG: Funktionscodeänderung bei Gutscheineinlösung!!!

In 1.4.x hat sich der Funktionscode in der ATouch1 für Gutscheineinlösung geändert (Finanznummer und Betragseingabe sind im Funktionscode getauscht)!

Der ASQL Befehl lautet "FUNC 700 0 3 #INPUT" (3 steht im Beispiel für die Finanzwegnummer die für die Gutscheineinlösung eingestellt wurde).


Einige haben es schon mitbekommen, wir haben mit den Arbeiten an der neuen ATouch 2 begonnen. Grundsätzlich geht es hier um die folgenden Features:

  • Die ATouch2 wird komplett neu entwickelt, allerdings können hier große Teile der Logiken, die schon für die Android-Oberfläche entwickelt wurden, wieder verwendet werden. 
  • Durch den Einsatz der aktuellen .NET - Versionen können wir auf moderne Sprachfeatures wie Multi-Threading zurückgreifen, was einen deutlichen Performancegewinn bringt. 
  • Die Konfigurationsmöglichkeiten der ATouch 2 werden nicht mehr so überladen sein wie in der Vorgängerversion. Dies erleichtert den Support und verringert die Zeit, die man benötigt, um eine Kasse einzurichten deutlich. 
  • Der grafische Tischplan wird durch den Kunden selbst per Drag'N'Drop editierbar sein, was unabhängig vom Support/Technik passieren kann. 
  • Alle aktuelle Hardware wird angebunden, darunter auch vollgrafische Kundendisplays, Fingerprint-Reader oder QR-Scanner. 
  • Der Ressourcenverbrauch sinkt deutlich auf unter 100MB Arbeitsspeicher. 
  • Kassenschubladen werden direkt an der Kasse angebunden, so dass keine Verzögerung beim öffnen der Kasse mehr entsteht.

Da wir möglichst breites Feedback zur neuen Oberfläche haben wollen und diese mit euch zusammen entwickeln wollen, stellen wir wöchentlich neue Builds der ATouch 2 auf unseren FTP zum Testen bereit. Die ersten Lauffähigen Versionen werden ab dem 15.07.2016 bereit stehen. Zum Start sind bereits Kassenschubladen, Kundendisplays und Kellnerschlösser der C300/C500/C700 angebunden.

  • Einrichten der ATouch 2

Wie auch bei der Android-Version muss für die ATouch 2 eine Webkasse eingerichtet werden.

                                                     

Die ATouch 2 selbst wird durch Doppelklick auf die exe-Datei gestartet. Neben dem Nummern-Feld befindet sich auch ein Button für "Optionen" (Puzzel-Button ). Das Kennwort um in diese Konfigurationen zu kommen lautet "suedama". Auf der Options-Seite kann man dann die gerade vergeben Seriennummer und die IP des ACFs eintragen.                                                                                                                                   

Alle grafischen Gesichtspunkte sind noch reine proof-of-concept Zeichnungen und werden sich zur Endfassung noch massiv ändern. Ab 15.07.2016 wird im Support-Portal auch ein eigener Bereich für Vorschläge, Wünsche und Anregungen zum Thema ATouch 2 zur Verfügung stehen. Bitte keine Tickets zur ATouch 2 in den normalen Support einsteuern!

  • Kellnerschloss konfigurieren

Um ein Kellnerschloss einzurichten, öffnet man die Grundeinstellungen der ATouch2 und wählt die zutreffende Hardware beim Punkt "Kellnerschloss" per DropDown-Menü aus und setzt zuletzt noch den COM-Port inkl. COM-Nummer ohne Leerschritt (Bsp. COM10).                                                                                                                                                    

                Weitere Informationen zur neuen Oberfläche findet ihr auch hier: ATouch2 - Servereinstellungen



Mit dem Reporting 1.4.0 halten einige grundlegende Änderungen Einzug ins Amadeus II Reporting. Die wichtigste Änderung ist die Möglichkeit, historische Daten zu verdichten und damit viele Auswertungen schneller oder - bei großen Datenbanken - überhaupt erst möglich zu machen. Die zweite große Neuerung betrifft das Monitoring (Ab Build 1051). Die Art und Weise, wie die Daten abgefragt werden wurde verändert. Dadurch ist nicht nur das ACF deutlich weniger belastet (Build 1051), sondern auch das "abklicken" der Tische ist deutlich schneller (ab Build 1052).

  • Verdichten von Daten

Das Reporting 1.4.0 unterstützt Funktionen zum verdichten von Daten. Dadurch können historische Daten auch über lange Zeiträume schnell ausgewertet werden. Um dieses Feature zu nutzen, muss wie folg vorgegangen werden:

  • Im Installationsordner des Reportings befindet sich im Ordner "cron_jobs" ein Script "big_data.php". Dieses Script kann auf zwei Weisen ausgeführt werden. Entweder ähnlich dem Versand der täglichen EMails (mailjobs.php) einmal am Tag über einen Windows Task. Das Script sollte dabei ca. 30 Minuten nach dem Tagesabschluss ausgeführt werden, es werden immer die letzten beiden Tage aktualisiert/verdichtet. Oder über die Komandozeile mit den Parametern "–von=dd.mm.JJJJ" und "–bis="dd.mm.JJJJ" um auch ältere Datensätze aufzunehmen. 
  • Im Reporting selbst werden alle Berichte, die von den verdichteten Daten profitieren, mit einem kleinen (BD) angezeigt.

                                                                                                                                                                            

  • Sind für den gewählten Zeitraum verdichtete Daten vorhanden und kann dieser Bericht diese nutzen, so wird dies im Bericht angezeigt.

                                                                                                                                                                                

Verdichtete Daten können genau so wie normale Daten gefiltert werden. Sind für einen Zeitraum (oder einzelne Tage des Zeitraums) keine verdichteten Daten vorhanden oder wird ein Bericht gewählt, der noch nicht von den verdichteten Daten profitiert, so wird automatisch die "herkömmliche" Methode zum Auswerten der Daten herangezogen.

  • Geänderte/Neue Berichte

  • Alle Berichte/Umsatz pro Kopf: Die Anzahl der Gäste wird, falls keine Gastzahl eingegeben wird, jetzt Anhand der Anzahl der Rechnungen ermittelt. Für einen Checkout-Betrieb ist das vollkommen richtig. In der Vollgastro wird der Umsatz pro Gast dann ehr zu einem Durchschnittsbon. 
  • Tagesabschluss: Der Tagesabschluss weist jetzt auch den Nettoumsatz (gesamt) aus.
  • Bericht aktueller Status Mengenkontrolle.
  • Bei vielen Berichten wurde der CSV-Export korrigiert.
  • Änderungen im Monitoring

  • Abfragen der Artikel belastet das ACF nicht mehr. Die normale Abfrage der Monitoringdaten, die alle x Sekunden erfolgt, benötigt keine Abfrage an das ACF mehr. Voraussetzung ist, dass das ACF und die Datenbank auf dem gleichen Server liegen. Es werden nur noch Änderungen im Monitoring über das ACF abgearbeitet. 
  • Der gesamte Aufbau der Daten für das Monitoring wurde überarbeitet. Dadurch ist es jetzt möglich, dass die Daten zunächst lokal auf dem Monitor geändert werden und danach erst mit dem Server synchronisiert wird. Dadurch ist es möglich, dass das abklicken von Tischen und Artikeln direkt erfolgt, das Aktualisierungsinterval ist nicht mehr relevant und ist fest auf 10 Sekunden eingestellt. 
  • Der Aufrechnungsbereich links unten (alle Artikel in der INZONE, also boniert, aber noch nicht weiter beachtet) werden nach Posten (Druckern) getrennt angezeigt. Sinn des ganzen ist es nach Posten annoncieren zu können. 
  • Wir keine Zahl im Zahlenstrahl gewählt, so wird beim anklicken von Artikeln im Aufrechnungsbereich immer ein Artikel (der älteste) eine Zone weiter geschickt. 
  • Im Monitoring können jetzt Gänge eingeklappt werden oder sogar von vornherein eingeklappt angezeigt werden. Wird fürs Monitoring die Option "Nich aktive Gänge zuklappen" gewählt, so werden alle außer dem aktuellen Gang eingeklappt.
  • Erweiterung Datev - Schnittstelle

    Die Konfigurationsmöglichkeiten der Datev-Schnittstelle wurden erweitert:

  • Das Vorzeichen kann jetzt für jeden Finanzweg individuell konfiguriert werden.
  • Konto und Gegenkonto können bei jedem Finanzweg individuell vertauscht werden. 
  • Alle Werte können absolut (immer positiv) ausgegeben werden.


  • MacX - Drehkreuze

  • ZVT - Kreditkartenterminals

  • KOST - Warenwirtschaft

  • Es können jetzt mehrere Kostenstellen, Verkaufsstellen und Angebot aus Kost importiert werden. 
  • Beim Export der Umsatzdaten nach Kost wird als "Name der Kasse" jetzt die Betriebsstelle übertragen
  • Beim Export der Umsatzdaten nach Kost können Schwund/Eigenverbrauch/Personal und Represäntation jetzt gesondert ausgewiesen werden. Die Nummern dazu gehörenden Finanzwege müssen in der Datei Cron_jobs/kost_export.php eingetragen werden. Dazu die Datei mit einem Editor öffnen und in den Zeilen 38 - 41 in die eckigen Klammern die Nummer des Finanzweges schreiben. Immer nur eine Zahl pro Klammer.