Das ACF (Amadeus Communication Framework) ist der wichtigste Kommunikationsknotenpunkt zwischen Amadeus Anwendungsserver und allen Endgeräten. Alle Kommunikation, die über das ACF kan in verschiedenen Leveln mitgeschrieben werden. In diesem HowTo werden die verschiedenen Logfiles beschrieben sowie die Konfiguration der verschiedenen Logginglevel. Letzteres ist vor allem dann wichtig, wenn die Logfiles der ACFs auf den Server voll laufen. 

So konfigurieren sie das Logginglevel des ACFs

  1. Fügen sie die Daten logger.xml in das selbe Verzeichnis ein, in der auch die acf.jar-Datei liegt. 
  2. Konfigurieren sie in der Datei logger.xml die sektion <logger> für den jeweiligen Treiber. Dabei gibt es vier Logging-Level: 
    1. Trace: Hier wird jede Information in die Logfiles geschrieben. Diese Einstellung lässt die Logfiles sehr schnell sehr groß werden und sollte daher nur während der Fehlersuche genutzt werden. 
    2. Debug: Etwas weniger Informationen als Trace, aber immer noch sehr viel. Ebenfalls nur für die Fehlersuche geeignet. 
    3. Info: Fehler und Informationen wie die Versionsnummer des jeweiligen Treibers werden ausgegeben
    4. Error: Nur Fehler werden ausgegeben. Dies resultiert in sehr kleinen Logfiles und sollte die Standardeinstellung sein. 
  3. Speichern sie die logger.xml im gleichen Verzeichnis wie die acf.jar. Beim nächsten Start des ACFs werden die neuen Einstellungen übernommen. 

 

Diese Logfiles werden vom ACF geschrieben

  • Devicemanagerlog: Enthält alle wichtigen Informationen zu Verbindungen und dem darüber laufenden Datenverkehr. Dieses Logfile sollte bei der Fehlerbehebung immer als erstes herangezogen werden!