Die Anbindung von Lieferdiensten an Amadeus II erfolgt über die Amadeus360-Plattform, ein Zugang zu Amadeus360 ist also zwingende Voraussetzung für die Integration. 

Einstellungen in Amadeus II

Viele der Parameter, welche für einen Lieferdienst eingerichtet werden müssen finden sich in der Betriebsstellenlogik von Amadeus II wieder. 

  • Unterschiedliche Preise für die Artikel, welche über Lieferdienste bestellt werden können.
  • Unterschiedliche Steuersätze (außer Haus)
  • Unterschiedliche Bongestaltung/Druckersteuerung

Es empfiehlt sich daher, für die Integration der Lieferdienste einen eigenen Betriebsparameter und eine eigene Verkaufsstelle anzulegen. 


Bondruck der Bestellbons

Die Weitergabe der Information ob eine Bestellung abgeholt wird oder geliefert werden soll erfolgt über den AddInfo-Datensatz auf dem Bon. Dieser Datensatz sollte also auf den Bons enthalten sein. 


Einrichten der Kassenschnittstelle

Die Lieferdienstschnittstelle läuft über einen separaten Kassenplatz, daher muss ein Kassenplatz vom Typ DeliveryService erstellt werden. In diesem Kassenplatz wird ein fixer Kellner, auf den die Bestellungen boniert werden sollen festgelegt sowie die oben erstellt Betriebsstelle. 

Ausserdem muss der gewünschte Finanzweg UNBEDINGT eine Standardrechnung haben.


Unter den Schnittstellen legt man nun einen Schnittstelle vom Type "Amadeus360 Order Interface" an und wählt als Kasse die eben angelegte Kasse für die Lieferdienste an. Unter Api-Key muss der in 360 erzeugte API-Key eingetragen werden.