Hotelschnittstellen

Bitte beachten, dass Netzwerkrechner immer über IP-Adresse im UNC-Pfad adressiert werden müssen!!!

- GastroDat
- Protel
- Velox

Schankanlagen

- Gruber VMPS
- smartSchank

Delegate Schnittstelle 

Am Tagesabschluss werden alle Umsatzdaten nach Artikelnummer und Finanzart zusammengefasst und per PushMessage an den Treiber gesendet.

Delegate Properties File

filename ... delegate_{zcount}.csv
locationmapping ... 0,120|120,13
delegate_tmp_path ... C\:\\amadeus\\driver-delegate\\target\\classes\\delegatetmp
delegate_export_path ... C\:\\amadeus\\driver-delegate\\target\\classes\\delegateexport
statusmapping ... 110=20

CSV File

STANDARD(CSV FORMAT)

DateDATE DDMMYYYY Datum des Tagesabschlusses
Sales LocationFilialnummer - kann im Treiber gemappt werden
PLU NoArtikelnummer
QuantityAnzahl
RevenueArtikel Balance
StatusFinanzart Nummer - kann im Treiber gemappt werden

Beispiel:
Date,Sales Location,PLU No,Quantity,Revenue,Status
09082011,13,1,1,8.80,20
09082011,13,61138110,1,36.53,1
09082011,13,61663293,1,9.99,1
09082011,13,61509996,1,21.37,1

Hermes Gutscheinserver

1. Point of Sales → Stammdaten → Zahlungsprovider → Neu

2. Provider "Hermes Gutscheinserver" auswählen, Name und Nummer vergeben

3. Speichern

4. Point of Sales → Stammdaten → Finanzwege → Neu

5. Name (ACHTUNG: Kein '&' verwenden!), Nummer, etc. vergeben, Zahlungsprovider wie zuvor angelegt auswählen

6. Speichern

Achtung: Zugangsdaten der Betriebe zum Echtsystem müssen erst in Amadeus-CVS hinterlegt werden!

Umbucher

  • Point of Sales → Schnittstellen → Schnittstellen → Neu
  • Name, Nummer, ACF vergeben, Type "Wein&Co Umbucher" auswählen
  • Feinsparte, MEC-Code,Tags eintragen
Feinsparte verweist auf Sparte. Die Sparte hat die Druckereinstellungen und die Steuern hinterlegt
Feinsparte und MEC sind auch notwendig, sollte der Wein zu einen späteren Zeitpunkt im System als normaler Verkaufsartikel Verwendung finden
Funktion 602 ist Freischalten eines Umbucherartikel zu einen Verkaufsartikel. VK Preis wird mit dem Shoppreis + Zuschlag zum Zeitpunkt der
Übernahme in den Artikelstamm geschrieben.
  • TAG steuert die Rabattregeln der Wasserflasche mit der Weinflasche auf der Rechnung. Bedeudet im konkreten Fall das für eine Flasche Wein auf Rechnung ein Flasche Wasser ohne Berechnung gebucht wird.
  • Gebinde 0,75, 1,00 und 1,50 steuert die Zuordnung der Umbucherartikel zu den hinterlegten Bestandsartikeln, und damit die Preisberechnungsformel.
  • Preisaufschlag gegenüber Shoppreis eintragen
  • Speichern
  • ACF (neu) starten
  • Im Arbeitsverzeichnis des ACF die Datei "hermestransfer.properties" bearbeiten
Path XML File ... /C:/verzeichnis/fuer/xml/ (das ist die Java Standardauszeichnung, in Windows bitte den Pfad mit \)
Path Dat Files ... /C:/verzeichnis/fuer/dat/
Timeout ... Timeout in Sekunden (Timeout bedeutet das die Transferdatei in diesem Timeout aktualisiert wird)

7. ACF neu starten

Gastro-Gutschein

1. Point of Sales → Schnittstellen → Schnittstellen → Neu

2. Name, Nummer, ACF vergeben, Type "Wein&Co Gastro-Gutschein" auswählen

3. Geschäftstage und Gültigkeitszeitpunkt auswählen

4. Finanzwege für die Gutscheine erstellt werden auswählen (z.B. Bargeld und div. Kreditkarten, aber nicht Zahlschein)

5. Speichern

6. ACF (neu) starten

7. Im Arbeitsverzeichnis des ACF die Datei "hermescoupon.properties" bearbeiten

Path ... /C:/verzeichnis/fuer/files/

8. Point of Sales → Verwaltung → Belege

9. In den Rechnungsbelegen die Sektion "Gutschein", Datensatz "Gutschein" und Feld "bill.coupon" einfügen

10. Speichern

11. ACF neu starten

ProAlpha

1. Point of Sales → Schnittstellen → Schnittstellen → Neu

2. Name, Nummer, ACF vergeben, Type "ProAlpha" auswählen

3. ACF (neu) starten

4. Im Arbeitsverzeichnis des ACF die Datei "proalpha.properties" bearbeiten Diese Datei wird immer wieder neu eingelesen.

proalpha_import_path ... /C:/verzeichnis/fuer/import/
import_interval ... Import-Intervall in Sekunden
kunden_filename ... S_Kunde.csv
export_timestamp ...06h00 (Uhrzeit wann Daten eingelesen werden)
adresse_filename ... S_Adresse.csv
kostenstellemapping ... 110,51|112,53|113,53|120,61
gegenkontoemapping ... 110,2053|112,2052|113,2079|120,2065|
lagerortmapping ... 141

Der Eintrag "lagerortmapping" wird nur zu Testzwecke verwendet. Dieser kann dann im laufenden Betrieb gelöscht werden. LagerOrt: zum Testen 141 danach die Filalnummer (Fremdschlüssel)

5. ACF neu starten

6. StammdatenAnlage für Pro Alpha


Nummernkreise

Diese müssen in der Kundendatenbank in der ReplicationTabelle eingetragen werden. Vorsicht.. Organisations_id und peripheralequipmentdevice_id müssen die richtigen Werte enthalten

In der Replications Tabelle müssen die Werte Dafür eingetragen werden: Keys:

lastLfdNumber(für das K File)
lastBelegNumber(für das K File)
lastBFileNumber(für das Z File)

K Datei

Alle n Minuten (kann im proalpha.properties eingestellt werden) wird eine Datei an den Pro Alpha Treiber gesendet mit den Artikeln der abgeschlossenen Rechnungen

AenderungBenutzerleer
AenderungDatum ?
AenderungZeitleer
Aktionskennzeichenleer
AnlageBenutzerKellner - Nummer
AnlageDatumZeitpunkt der Dateierstellung Format: TT.MM.YYYY
AnlageZeitZeitpunkt der Dateierstellung Format: HH:MM:SS
Archivleer
ArtikelArtikel Number
ArtVarArtikel Name1
AuftragsArtRechnung: RG, Gutschrift GG getAccountingType()
BelegArtRechnung: R, Gutschrift G
BelegDatumDatum der Rechnung ( TableHeader Dokument Date)
BelegNummerBelegnummer von Nummern Kreis
Bezeichnung@1Artikel Name
Bezeichnung@2Artikel Name2
Bezeichnung@3Artikel Name3
Bezeichnung@4Artikel Name4
BonNrTableHeader GetDocumentNumber
EANleer
EinzelpreisStandartpreis * Menge = getBalance
Fehler0
Fehlerursacheleer
Firma100
KassenReferenzNr1 + Beleg Nummer
KundeTableHeader GetDebitor wenn null dann 5198942 (Barverkauf)
KurzBezArtikel Display Name
LagerOrtOrganisations Code ( im GUI anzulegen !)
LfdnrNummer von Nummernkreis
MengeTableData getCount
MengenEinheitPreislevel müssen die richtigen Nummer haben
PositionsNrfortlaufende Nummer innerhalb des Beleges
proz_RZ_10
proz_RZ_20
proz_RZ_30
proz_RZ_Art_1leer
proz_RZ_Art_2leer
proz_RZ_Art_3leer
reservierte_Menge0
Steuer Vat.Getnumber() müssen Nummern 110 120 haben
TextInhaltleer
WertPosition0
Wert_RZ_10
Wert_RZ_20
Wert_RZ_Art_1leer
Wert_RZ_Art_2leer
WunschterminDatum der Documenterstellung

Z Datei

Die Z Datei wird zum gleichen Zeitpunkt wie die K Datei erstellt und an den Proalpha Treiber gesendet.

AbwModusleer
BelegArRechnung: R, Gutschrift: G
BelegNrRechnungsnummer
BelegNummerBelegnummer ( muss mit K Datei übereinstimmen )
BetragTableData Balance
BezFinancetype Description 1
1 EUR7 Anzahlung13 Zahlschein19 Zahlung
2 Bankomat8 Jahresbonus14 Bargutschein20 Erstebank-Gutschein
3 Kreditkarte9 Sodexho15 Grazgutschein21 Presse-Gutschein
4 Gutschrift10 KKManuell16 Essensbon22 ComeBack-Gutschein
5 Gutscheine11 KKTelefonisch17 Tipp23 GSCARD
6 Designgutschein12 Zahlschein18 VerfallBargutschein24 Marketing-GS
Datumleer
FilNrleer
Firma100
FW_Betrag0
gebucht0
GenehmNrleer
Institutleer
KassenReferenzNr1 + Belegnummer
KtoNrleer
Layoutleer
Lfdnrlaufende Nummber innerhalb eines Beleges
Memoleer
Nummerleer
PartnerNrleer
TextFleer

B Datei

Diese Datei wird vor dem Tagesabschluss erstellt.

AnlageBenutzerimmer leer
AnlageDatumDatum der B Datei Anlage Format: TT.MM.YYYY
AnlageZeitZeitpunkt der B Datei Anlage Format: hh.mm.ss
Archiv0
BelegdatumDatum vor Tagesabschluss
Belegnummer2 Stellen Filialnummer + TTMM
Benutzerleer
BetragBetrag: Bei Umsatz Summe Nach Steuersatz -- sonst Summe nach Financetype
Buchungscode2 = bei Umsatz, 1 = bei nicht Umsatz
BuchungsNummerNummernkreis
BuchungsTextBei Umsatz: Erl. K + Kassennummer + Vat.Faktor
 Bei FinanceArten: Financetype.Name
DatumLetzter Tag des Monats Format: TT.MM.YYYY
FilialnummerOrganisations Code ( im GUI anzulegen !)
Firma100
Folgenummer0
FW_Betragleer
FW_Faktorleer
FW_Kursleer
SteuerBetragleer
Gegenkontowird im PropertyFile gemappt
Gruppe1Umsatz = 10, Bargeld = 30 sonstige Zahlungen = 40
Gruppe2leer
Gruppe3leer
Herk_BelegArtleer
Herk_Positionsnrleer
Herk_Pos_Zahlleer
Herk_ReferenzNrleer
KassennummerTerminal Nummer
Kontobei Umsatz in der Steuer Description 3
 bei anderen Finanzarten Description3
Kostenstellewir im Property File gemappt
PeriodeMonat
SteuerWenn Buchungcode 2 dann 3, sonst 0
SteuerBetragAusgerechneter Steuerbetrag
Steuersatz10, 20 (Faktor von der Steuer)
SymbolKA
Waehrung0