INHALTSVERZEICHNIS


Die Steuerung im Hauptbildschirm bis Version 1.6.0


Grundlegende Steuerung

Die Steuerung an den Monitoren ist auf eine Bedienung per Touch-Oberfläche ausgelegt. Die gesamte Steuerung kann durch das Antippen der Symbole an den einzelnen Tischen durchgeführt werden. Kommt ein Tisch neu im Monitoring hinzu, oder hat sich etwas auf einem Tisch geändert (neuer Status, Artikel sind hinzugekommen), so wird die Kopfzeile des Tisches für 30 Sekunden pink markiert und ein Signalton ertönt. 

Dabei steht jedes Symbol für eine Zone. Es werden immer die Stati (Symbole) angezeigt, in die vom aktuellen Status aus gewechselt werden kann. Um die Übersichtlichkeit nicht zu gefährden und ein gleichzeitiges Fertigstellen eines gesamten Tisches zu gewährleisten werden die Artikel tischweise in andere Zonen verschoben. Einzige Ausnahme hiervon ist die Gangsteuerung, bei der die Artikel gangweise verschoben werden. Ein Verschieben des ganzen Tisches führt hier dazu, dass der nächste Gang in die gewünschte Zone verschoben wird.

Einzelne Artikel können durch Antippen des Artikelnamens einzeln in den nächsten Status geschoben werden. 



Den Status der einzelnen Artikel kann man an der Farbgebung erkennen. In der Grundeinstellung sind Artikel, die neu boniert wurden und folglich in der Eingangszone landen, orange hinterlegt. Artikel in der Arbeitszone grün, in der Servicezone gelb. Die einzelnen Farben können in der Konfiguration beliebig angepasst werden.

In der ersten Spalte wird die Anzahl der Gerichte angezeigt, in der dritten Spalte werden die Minuten seit dem Bonieren der Artikel angezeigt. Dieses Feld färbt sich nach 20 Minuten rot. 

Wird auf einem Tisch, der bereits in der Arbeitszone ist nachträglich durch den Service etwas boniert oder storniert, so werden die Artikel direkt im Tisch dargestellt. Stornierte Artikel werden ebenfalls direkt im Tisch dargestellt, außerdem werden Stornos rot markiert und mit einem Warnhinweis versehen. 

Gangsteuerung

Wie bereits erwähnt können verschiedene Gänge auf den Tischen einzeln gesteuert werden. Außerdem gibt es die Möglichkeit, vordefinierte Artikel zur Steuerung von Gängen zu benutzen. Diese können in der Konfigurationsdatei definiert werden. Anschließend führt das Bonieren dieses Artikels auf den entsprechenden Tisch dazu, dass der Gang in die Arbeitszone verschoben wird.

Menüsteuerung pro Gang

Mit der Version 1.4.2 ist es möglich die Optionen in einem Menü automatisch auf einen Gang aufzuteilen. Hierbei gilt zu beachten: Sobald alle Gänge eines Menüs abgearbeitet sind, wird der Hauptartikel am Ende im Monitoring übrig bleiben! Dieser muss zuletzt separat weggedrückt werden!

Menü ohne Gang              Menü mit Gang

Ziffernleiste

Das Monitoring wurde um eine Ziffernleiste erweitert damit "noch nicht angenommene" sowie "bereits angenommene Artikel" auf einmal im Status geändert werden können. Somit ist es nun möglich durch die Eingabe der gewünschten Anzahl über die Ziffernleiste bestimmte Gerichte auf einmal "anzunehmen" als auch "fertig zu stellen".

Die Ziffernleiste funktioniert nur in Verbindung des linken Aufrechnungsbereichs. 


Erweiterter Aufrechnungsbereich

Über die "grüne Pfeiltaste" (siehe roter Rahmen rechts im Bild) kann bei Bedarf das Layout umgeschaltet werden, wodurch beide Aufrechnungsbereiche deutlich größer anzeigt (zweispaltig) werden und der Tischbereich verkleinert wird.

Artikel sperren / Mengenkontrolle (bis Version 1.5.2)

Mit der Reporting-Version 1.3.2 hält eine neue Maske Einzug ins Küchen- und Schankmonitoring. Das Bearbeiten der Mengenkontrolle ist jetzt direkt aus dem Monitoring heraus möglich. Um in die Maske zu kommen klickt man auf das Schloss-Icon in der oberen Leiste. 

Alle Artikel, die gesperrt oder entsperrt werden können werden als Rechteckige Buttons dargestellt.

Dabei zeigt die Hintergrundfarbe den momentanen Zustand an: 

  • Rot für gesperrte Artikel. Wobei gesperrt nicht deaktiviert bedeutet, sondern bei gesperrten Artikeln die Mengenkontrolle aktiviert wird und die Menge auf 0 gestellt wird.
  • Grün für Artikel, die keine Mengenkontrolle unterliegen.
  • Gelb für Artikel, die der Mengenkontrolle unterliegen. Die Restmenge wird zwischen den "+" und dem "-" angezeigt. 

Die Anzahl der noch verfügbaren Artikel kann über die "+" und "-" - Tasten eingestellt werden. Durch Anklicken des Artikelnamens wird der Artikel komplett gesperrt oder komplett freigegeben. 

Welche Artikel angezeigt werden sollen kann über die Monitoring-Einstellungen im Reporting bearbeitet werden. Hier können im Feld MEC-Codes für Artikel Sperren die MEC-Codes per ";" getrennt eingetragen werden, die angezeigt werden sollen. 


Artikel sperren / Mengenkontrolle (ab Version 1.5.3)

Artikel sperren

Mit der Reporting-Version 1.5.3 wurde das sperren von Artikeln sowie die Mengenkontrolle überarbeitet. Um in die Maske aufzurufen klickt man weiterhin auf den Schloss-Icon in der oberen Leiste. 

Alle Artikel, die gesperrt oder entsperrt werden können, werden als Rechteckige Buttons dargestellt.

AnzeigeBeschreibung
Wird der Artikel mit grüner Hintergrundfarbe angezeigt, so ist dieser verfügbar und kann an der Kasse boniert werden.
Durch drücken des Iconswird der Artikel gesperrt und die Hintergrundfarbe wechselt auf "orange".
Wird der Artikel mit orangener Hintergrundfarbe angezeigt, so ist dieser gesperrt und kann an der Kasse nicht boniert werden. 
Durch drücken des Icons wird der Artikel entsperrt und die Hintergrundfarbe wechselt auf "grün".


Mengenkontrolle


AnzeigeBeschreibung
Jeder Artikel kann nun durch einfaches antippen des  M   mit einer Mengenkontrolle versehen werden. Dabei färbt sich Hintergrundfarbe des Artikels zuerst Orange mit einer Verfügbaren Menge von 0. Betätigt man den Icon
 so wird die verfügbare Menge um 1 nach oben gesetzt.
Über den Icon kann die verfügbare Menge um 1 nach unten gesetzt werden. 


Wenn die Menge 0 erreicht ist, gilt der Artikel als gesperrt und kann an der Kasse nicht mehr boniert werden.

Bondruck deaktivieren

Es ist möglich den Bondruck durch Drücken des grünen Hakens zu deaktivieren. Ist dieser deaktiviert, werden keine Bons mehr am Bondrucker ausgelöst.

Nebenmonitore

Die Nebenmonitore verwenden die gleiche Steuerung wie die Hauptmonitore. Artikel, die für diese Monitore relevant sind werden in der gleichen Schriftgröße wie bei den Hauptmonitoren dargestellt, Artikel, die zwar auf dem gleichen Tisch laufen, aber nicht an dieser Station zubereitet werden, werden kleiner dargestellt. Somit weiß jede Station, wie lange die anderen Artikel auf dem gleichen Tische dauern. 




Die Steuerung im Hauptbildschirm ab Version 1.6.1


Grundlegende Steuerung

Die Steuerung an den Monitoren ist auf eine Bedienung per Touch-Oberfläche ausgelegt. Die gesamte Steuerung kann durch das Antippen der Symbole an den einzelnen Tischen durchgeführt werden. 

Dabei steht jedes Symbol für eine Zone. Es werden immer die Stati (Symbole) angezeigt, in die vom aktuellen Status aus gewechselt werden kann. Um die Übersichtlichkeit nicht zu gefährden und ein gleichzeitiges Fertigstellen eines gesamten Tisches zu gewährleisten werden die Artikel tischweise in andere Zonen verschoben. Einzige Ausnahme hiervon ist die Gangsteuerung, bei der die Artikel gangweise verschoben werden. Ein Verschieben des ganzen Tisches führt hier dazu, dass der nächste Gang in die gewünschte Zone verschoben wird.

Einzelne Artikel können durch Antippen des Artikelnamens einzeln in den nächsten Status geschoben werden. 



Den Status der einzelnen Artikel kann man an der Farbgebung der einzelnen Artikelzeile oder des Bonkopfes erkennen. 

Bon-Statuszeile "grau" = Artikel befinden sich im "Eingangszone".

Bon-Statuszeile "orange" oder Artikelzeile "orange" = Artikel befindet sich in der "Arbeitszone".

Bon-Statuszeile "grün" oder Artikelzeile "grün" = Artikel befindet sich in der "Servicezone".


  • In der ersten Spalte wird die Anzahl der Gerichte angezeigt, 
  • in der zweiten Spalte steht der Artikelname,
  •  in der dritten Spalte werden die Minuten seit dem Bonieren der Artikel angezeigt.

Dieses Feld färbt sich nach 20 Minuten rot. 

Wird auf einem Tisch, der bereits in der Arbeitszone ist nachträglich durch den Service etwas boniert oder storniert, so werden die Artikel direkt im Tisch dargestellt. Stornierte Artikel werden ebenfalls direkt im Tisch dargestellt, außerdem werden Stornos rot markiert und mit einem Warnhinweis versehen. 

Gangsteuerung

Gänge können auf den Tischen einzeln gesteuert werden. 

Menüsteuerung pro Gang

Über die einzelnen Gänge innerhalb der Menükonfiguration ist es möglich Gänge festzulegen ("Gangsteuerung"). Dadurch wird ein Menü im Monitoring automatisch auf Gänge aufgeteilt aufgeteilt. 

Menü ohne Gang
Menü ohne Gang

Ziffernleiste

Das Monitoring wurde um eine Ziffernleiste erweitert damit "noch nicht angenommene" sowie "bereits angenommene Artikel" auf einmal im Status geändert werden können. Somit ist es nun möglich durch die Eingabe der gewünschten Anzahl über die Ziffernleiste bestimmte Gerichte auf einmal "anzunehmen" als auch "fertig zu stellen".

Die Ziffernleiste funktioniert nur in Verbindung des linken Aufrechnungsbereichs. 



Artikel sperren / Mengenkontrolle

Artikel sperren

Um in die Maske zum Artikel sperren aufzurufen klickt man auf den Button "Artikelverwaltung" in der oberen Leiste. 

Alle Artikel, die gesperrt oder entsperrt werden können, werden als Rechteckige Buttons dargestellt.

AnzeigeBeschreibung
Wird der Artikel mit grüner Hintergrundfarbe angezeigt, so ist dieser verfügbar und kann an der Kasse boniert werden.
Durch drücken des Iconswird der Artikel gesperrt.
Wird der Artikel mit orangener Hintergrundfarbe angezeigt, so ist dieser gesperrt und kann an der Kasse nicht boniert werden. 
Durch drücken des Icons wird der Artikel entsperrt.


Mengenkontrolle


AnzeigeBeschreibung
Jeder Artikel kann nun durch einfaches antippen des  M   mit einer Mengenkontrolle versehen werden. Dabei färbt sich Hintergrundfarbe des Artikels zuerst Orange mit einer Verfügbaren Menge von 0. Betätigt man den Icon
 so wird die verfügbare Menge um 1 nach oben gesetzt.
Über den Icon kann die verfügbare Menge um 1 nach unten gesetzt werden. 


Wenn die Menge 0 erreicht ist, gilt der Artikel als gesperrt und kann an der Kasse nicht mehr boniert werden.

Nebenmonitore

Die Nebenmonitore verwenden die gleiche Steuerung wie die Hauptmonitore. Artikel, die für diese Monitore relevant sind werden in der gleichen Schriftgröße wie bei den Hauptmonitoren dargestellt, Artikel, die zwar auf dem gleichen Tisch laufen, aber nicht an dieser Station zubereitet werden, werden kleiner dargestellt. Somit weiß jede Station, wie lange die anderen Artikel auf dem gleichen Tische dauern. 


Tender separat drucken

Ab der Version 1.4.8 ist es möglich dass Tender separat vom Hauptartikel gedruckt werden können, sofern der entsprechende Tender-Artikel den "Bon 1" gepflegt hat. 

INFO: Ist in den Tender-Artikeln der Bon 1 eingestellt so bewirkt dies nun einen weiteren Ausdruck! Sollte dies nicht gewünscht sein, so muss Bon 1 auf "Keine Zuordnung" gestellt werden.

Durch Drücken auf den Hauptartikel-Text wird der gesamte Artikel inkl. Tender eine Zone weitergeschoben. 

Drückt man den Tender-Artikel, so wird lediglich dieser eine Zone weitergeschoben.

INFO: Nur wenn Hauptartikel und Tender "in Arbeit" (WORKZONE) gesetzt sind, kann der Tender separat gedruckt werden.