Willkommen im Sol/Leo Configurator. Auf den nachfolgenden Seiten finden alles Wissenswerte über die Einstellungsmöglichkeiten der Orderman Sol und Orderman Leo2 Oberfläche.


TableList

Hier kann die Zeit eingestellt werden, nach welcher Zeit (in Minuten) ein Tisch in der Tischliste die Farbe ändern soll.

Außerdem kann das Symbol festgelegt werden, mit dem der Tischsaldo eines Tisches in der Tischliste angezeigt werden soll.


Mec Groups

Aktiviert man die Check-Box „ShowMecGroups“, so werden im Bonierfenster zuerst die MEC-Gruppen zur Auswahl angezeigt.


Button Colour

Hier kann eingestellt werden, ob Farbeinstellungen aus dem Backoffice aufgerufen werden sollen. Sind Farben im AmadeusII Backoffice hinterlegt und die zutreffende Check-Box ist aktiv, wird diese am Sol dementsprechend angezeigt.

Wird die Check-Box „Article from Amadeus Mec Code“ aktivert, dann werden die eingestellten Farben der MEC-Codes auf die Artikel übernommen.


Sort Lists

Wie der Name schon sagt, kann darin die Sortierung verschiedener Listen vorgenommen werden.


Dynamic List (Meccode, Article)

Es besteht die Möglichkeit, die MEC-Codes und der darin enthaltenen Artikel nach dem eingestellten Angebot dynamisch aufzubauen.

Hinweis:

Um die Dynamische MEC-Code und Artikel Anzeige verwenden zu können, muss mit Angeboten gearbeitet werden. Eine Anleitung zum Thema Angebote findet sich hier: 13. Angebote

Printer

Darin wird der Name für den Schnell-Barabschluss eingestellt sowie die Belegnummer die automatisch mitgedruckt werden soll.

PriceLevel Code Or Name

Der Preislevel Code im Display vom Sol ist absofort konfigurierbar. 

Einstellung:

Im SolLeoConfigurator die Checkbox "ShowPriceLevelCodeOrName" deaktiviert = der Pricelevel Code wird vor dem Artikel nicht angezeigt.


Im SolLeoConfigurator die Checkbox "ShowPriceLevelCodeOrName" aktiviert = der Pricelevel Code wird vor dem Artikel angezeigt.

Information:

Weitere Informationen zur Konfiguration von NFC findet man durch drücken der "Info" Taste im SolLeoConfigurator.

Pager

Wird die Checkbox aktiviert, werden die Pagernummern generell im Tisch angezeigt (sofern Pagereingabe im Betriebsparameter aktiv). Zudem kann das Pager Nummer Format eingestellt werden (es wird hier jedoch empfohlen die Grundeinstellung einfach beizubehalten).


Hotel – Room

Hier kann eingestellt werden wie die Gästeliste der „Inhouse-Datei“ am Sol dargestellt und sortiert werden soll.

GuestListFormat = #ROOM# und/oder
#NAME# und/oder
#ID# und/oder
#NUMBER#

Beispiele:
GuestListFormat = “Zimmer: #ROOM# - Name: #NAME#“ // GuestListSortedBy = “ROOM“
“#ROOM# -- #NAME#“ // GuestListSortedBy = “ROOM“
                                            “#ROOM# -- #NAME#“                              // GuestListSortedBy = “NAME“



 
 
 




Flip Show Saldo

Das aktivieren der Check-Box bewirkt, dass wenn man bei geöffnetem Tisch das Display nach unten neigt, der Gesamtsaldo des Tisches angezeigt werden kann. Zudem ist eine Detail-Ansicht des Tisches möglich.

Table List Payment Buttons

Ist die Check-Box “DisableTableListPaymentButtons” aktiv, so wird die Schnell-Barabschluss-Taste nach Auslösen eines Tisches wieder deaktiviert. Dies verhindert, dass versehentlich Tische abgerechnet werden.

Update Sortorder, Finance

Hier kann eingestellt werden, über welche Wischgeste (oben - unten) das Updaten von Finanzwegen oder Sortierungen (Gänge) geschehen soll.

User Buttons

Die User Buttons sind 20 freibelegbare Tasten (Icons).    

Um aktuelle Einstellung der Tasten auszulesen drückt man auf den Button „Read File“. Anschließend werden die aktuell noch leeren Felder wie im Beispiel unten gefüllt sein. Nun können die Tasten mit beliebigen Funktionen gefüllt werden. Wenn alle Tasten wie gewünscht festgelegt sind den Button „Write File“ betätigen. Damit die Konfiguration nun am Orderman ankommt muss das ganze per „Save“-Button gespeichert werden und anschließend ist ein Neustart des Sol-Dienstes nötig.

User Buttons – ICON  (entweder Icon oder Text !!!)

 7 Buttons mit den folgenden Namen können vom System angezeigt werden.


Name

Graphik

Dateiname (Intern)

ResourceNumber(Intern)

Button1Graph


 

2_Logout.png

000C

Button2Graph


 

3_Bill.png

000D

Button3Graph


 

4_Transfer.png

000E

Button4Graph


 

26_Fax.png

000F

Button5Graph


 

60_Room.png

0010

Button6Graph


 

33_SeatNumber.png

0011

Button7Graph


 

Druck_Transparent.png

001D

User Buttons selber erstellen und integrieren:

Grafik in Paint erstellen und die Eigenschaften festlegen: 

Grafik im Konfigurator eintragen: 

und in der AmadeusSolService.exe.config eintragen. 

Die Graphik “Test.png” im Verzeichnis “SolService“ wird „Button3Graph“ zugeordnet und entsprechend der Konfiguration in der Order-Button.xml angezeigt.

Update für Tender

Wird eine Tenderabfrage bei einem Artikel ignoriert welche eigentich für die Zubereitung des Artikels relevant war, musste bisher der Artikel storniert und neu boniert werden. Nun kann man mit dem "Update-Tender" Befehl (UPDATE_TE) die Tenderliste des zutreffenden Artikels erneut aufrufen und den Tender nachträglich vergeben solange der Bon für den Hauptartikel noch nicht gedruckt ist. 

Vorgehensweise:

Tisch öffnen, Rumpsteak bonieren, Garfstufen Tenderabfrage öffnet sich, diese Abfrage übergehen und ein Getränk bonieren, danach die die Aufrechnung wechseln, die Taste "Update-Tender" drücken und anschließend auf das Rumpsteak tippen. Die Tenderabfrage baut sich auf und der gewünschte Tender kann nun nachträglich vergeben werden.

Sol/O7 Einstellung:

Im SolLeoConfigurator einen Orderbutton mit dem ASQL-Befehl "UPDATE_TE;" festlegen.

Update Preis

Sind bei einem Artikel im Backoffice die Checkboxen "Offener Preis" und "Preis vor Abrechnen setzen" aktiv, so kann am Sol ab sofort auch der Preis geupdatet werden..

Siehe auch: Version 1.4.4 - Freigegeben (Server 1.4.4)

Einstellung:

Im SolConfigurator einen Orderbutton mit dem ASQL-Befehl "UPDATE_PR;" anlegen.


Anwendung:

Sobald beide Checkboxen aktiv sind, geht das offene Preis Fenster beim bonieren des Artikels nicht auf, sondern wird automatisch mit 0-Preis boniert. Sobald der Preis für den Artikel feststeht, kann durch drücken der "U-P"-Taste das Fenster zum eingeben des offenen Preises aufgerufen und eingegeben werden.

Configuration (Gürteldrucker, NFC-Leser, Ordercard-Leser)

Hier kann durch betätigen des Buttons „Read File“ die aktuell Einstellung eingelesen werden. Durch das Auswählen der Sol Seriennummer kann die Einstellung von Belt Printer (Gürteldrucker), NfcCardReader (NFC Leser) und OrderCardReader (Ordercard Leser) vorgenommen werden. Damit die Konfiguration nun am Orderman ankommt muss das ganze per „Save“-Button gespeichert werden und anschließend ist ein Neustart des Sol-Dienstes nötig.


NFC Karten für Anmeldung, Tischnamen, Debitoren, Gutscheine

NFC Karten können am Sol wie folgt verwendet werden: 



Einstellung:

Im SolLeoConfigurator muss im Reiter "Sol_4" jeder Sol mit der Seriennummer eingetragen sein und der NFC Leser aktiviert werden. Hierzu drückt man zuerst den Button "Read File" (1.), gibt danach im Feld "Sol - Snr:" (2.) die Seriennummer des Sol´s ein und drückt anschließend auf den Button "Add Sol" (3.). Danach müssen die Checkboxen "NfcCardReader" (4.) und NfcCardId2Tablename" (5.) aktiviert werden und zuletzt den Button "Save File" (6.) drücken um das ganze abzuspeichern.


Für was der NFC Leser im Gerät verwendet werden soll, wird im Reiter "Sol_NFC" konfiguriert. 

Einstellung:

NFC_AND_Login = hiermit kann ein Kellner durch einen NFC-Tag angemeldet werden. Der NFC-Key muss hierzu dem zutreffenden Kellner als PIN hinterlegt werden.

NFC_AND_TableList = durch diese Einstellung ist es Möglich durch einen NFC-Tag bestimmte Tische per Tischnamen zu öffnen. Der NFC-Key muss hierzu im "NfcCardId2Tablename.xml" (zu finden im Verzeichnis ..\SolService\config) angelegt sein und ein Tischname (TableName) dafür konfiguriert.

NFC_AND_Debitor = mit dieser Einstellung ist es Möglich per NFC-Tag einen Debitoren aufzurufen. Der NFC-Key muss hierzu einem Debitor im Reporting zugeordnet sein.

NFC_AND_Voucher = durch diese Einstellung ist es Möglich per NFC-Tag Gutscheine aufzubuchen und einzulösen. Der NFC-Key muss hierzu als Gutschein im Reporting angelegt sein.


Information:

Weitere Informationen zur Konfiguration von NFC findet man durch drücken der "Info" Taste im SolLeoConfigurator.

Ordercard


Konfiguration

Im SolLeoConfigurator im Reiter "SolConfiguration_Printer_Card" zuerst auf "Read File" gehen, anschließend die Seriennummer des Gerätes bei "Sol - Snr" eingeben und auf "Add Sol" klicken. Danach die Checkbox "OrderCardReader" aktivieren. Ist die Checkbox "OrderCardUidInReverseOrder" aktiv, wird die Ordercard ID rückwärts gelesene (pro Byte).

Anschließend im Reiter "Sol_Card_NFC_OCR" die gewünschte Checkbox aktivieren. Die einzelnen Checkboxen werden nachfolgend beschrieben.


Anmeldung (OCR_AND_LOGIN)

„OrderCard am Sol+“ und Property „OCR_AND_Login muss konfiguriert sein.

Dann kann die OrderCard-Karte oder eine PIN-Eingabe für die Anmeldung genommen werden.

OrderCard-Karte

Der SOL+ liest die OrderCard_UID von der OrderCard-Karte.
1. Wenn die OrderCard_UID in der XML-Datei „OrderCardId2Tablename.xml“ vorhanden ist (OrderCardId) und es einen Eintrag „LoginId“ für diese „OrderCardId gibt, dann wird die LoginId als PIN genommen.

2. Wenn die OrderCard_UID oder die LoginId für diese UID nicht in der XML-Datei „OrderCardId2Tablename.xml“ vorhanden ist, dann wird die Orderard-UID als PIN genommen und muss im Backoffice hinterlegt worden sein.
Backoffice → Kundenbindung → Personen/Adressen → Personen → 10 Bediener (10)


Tischname (OCR_AND_TableList)

„OrderCard am Sol+“ und Property „OCR_AND_TableList“ muss konfiguriert sein.


  • Gast bekommt am Eingang eine OrderCard-Karte.
  • Die ID der Karte dient als "Tischnummer".
  • Während der Gast im Restaurant ist, kann er mit dieser Karte an verschiedenen Stationen Speisen und Getränke holen. Das halten der Karte an den SOL öffnet dabei den Tisch des Gastes.
  • Am Ende bezahlt der Gast am Counter seinen "Tisch.

Der SOL+ liest die OrderCard_UID von der OrderCard-Karte und sucht den entsprechenden Eintrag in der „OrderCardId2Tablename.xml“ und nimmt den Wert des Eintrags “TableName“ als Tischname.


Debitor (OCR_AND_Debitor)

„OrderCard am Sol+“ und Property „OCR_AND_Debitor“ muss konfiguriert sein.

Debitorensuche → FUNC 610 query;

Debitoren an Tisch zuordnen → FUNC 611 debitor#' // FUNC 611 OrderCard-ID

Debitorenzuordnung aufheben → FUNC 612;


Gutschein (OCR_AND_Voucher)

„OrderCard am Sol+“ und Property „OCR_AND_Voucher“ muss konfiguriert sein.


Für die Verwendung mit Gutscheinen, sollte man unbedingt daran denken, die Finanzweg ID für die Einlösung als auch die Aufladung einzutragen.

NFC/Ordercar kann zum öffnen von Tischen als auch zum einlösen von Gutscheinen verwendet werden.

Dazu ist es nötig, im Configurator für Sol/O7 auf der Seite "Sol_4" die gewünschten Geräte einzutragen:

Zudem müssen auf der Seite "Sol_NFC_Menu" die Checkboxen "NFC_AND_TableList" als auch "NFC_AND_Voucher" aktiv sein:

Bitte berücksichtigen, dass für Gutscheine auch gültige Finanzwegnummern für Einlösung und Verkauf eingestellt sind. 


Eine NFC/Ordercard um einen Tisch zu öffnen muss im XML-File "NfcCardId2Tablename.xml" eingestellt sein: 

Ab der Sol Version 1.4.1 kann das Schriftbild von 42 auf 32 Zeichen des AmadeusII Gürteldruckers angepasst werden, um ein besseres Druckbild zu erreichen.

255 / 1 / 2 / 3 ---- 1 / 4 / 2                                        255 / 2 / 2 / 0 ---- 1 / 4 / 2

Folgende Einstellungen sind möglich:

Die oben eingetragenen Einstellungen sind die DEFAULT-Werte.

→ 255 / 1 / 2 / 3 (Text)

→ 1 / 4 / 2 (QR)

Diese gelten für 42 Zeichen / Zeile (wie unten zu sehen ist).


Wenn das Design auf 32 Zeichen / Zeile geändert wird, dann sollten die Einstellungen wie folgt gesetzt werden:

→ 255 / 2 / 2 / 0 (Text)

→ 1 / 4 / 2 (QR)

Für die 32 Zeichen Einstellung muss auch das Rechnungsdesign auf 32 Zeichen im AmadeusII Backoffice angepasst werden. Hier eine Beispiel Design: Sol Rechnung.design

SOL Konfiguration


Der „Orderman Sol+“ kann für die Menüsteuerung konfiguriert werden. Voreinstellung sind die folgenden Eigenschaften →



Die Eigenschaften können in der XML-Datei „AmadeusSolService.exe.config“ oder
mit dem Programm „SolLeoConfiguration.exe“ geändert werden.


Kurzbeschreibung:

Eigenschaft

Wert

Beschreibung

CourseCompilationNew

TRUE



FALSE

Es wird die neue Menüsteuerung ausgeführt (dies gilt ab Version 1.4.0).

Es wird die Menüsteuerung wie bisher bekannt ausgeführt (dies gilt für die SOL-Version bis 1.3.3).

ViewAllCoursesBeforeBook

TRUE



FALSE


Es müssen alle Gänge angewählt worden sein bevor das Menü gebucht werden kann.


Nach Erledigung der Pflichtfelder (Min,Max)
kann das Menü gebucht werden.

ViewAllCoursesStepByStepBeforeBook

TRUE


FALSE


Es werden alle Gänge (wie im Backoffice definiert) nacheinander angezeigt. Erst danach kann das Menü gebucht werden.


Nach Erledigung der Pflichtfelder (Min,Max)
kann das Menü gebucht werden.

ChangeMenuArticleToMainArticle

TRUE



FALSE

Die Menüerstellung wird abgebrochen aber die bis dahin ausgewählten Artikel können als Hauptartikel gebucht werden.


Die Menüerstellung wird abgebrochen.

NextCourseWithoutNextButton

TRUE



FALSE

Es wird nach Erreichen der Max. erlaubten Artikel sofort der nächste Gang angezeigt.


Es muss immer der NEXT-Button „geklickt“ werden.

NoClaimOkButtonRequired

TRUE




FALSE

Die Auswahl wird nach Erreichen der Max. erlaubten Anspruch-Artikel sofort beendet (ohne den Anspruch-OK-Button zu „klicken“).


Es muss immer der Anspruch-OK-Button „geklickt“ werden.


Backoffice Konfiguration


Artikel/MEC-Codes im Menü

Ein Menü kann ab sofort aus Artikeln und/oder MEC-Codes bestehen. Hierzu kann man in der Menüzusammenstellung pro Gang auswählen ob man ein Artikel oder MEC-Code in den Optionen eingeblendet haben möchte.


Einstellung:

Die Menüzusammenstellung aufrufen und vor der Eingabe im Suchfeld, den Punkt Artikel oder MEC-Code auswählen und anschließend den gewünschten Suchbegriff für Artikel/MEC-Code eintragen. Die Auswahl wird anschließend wie zuvor per Doppelklick bestätigt


Anspruchartikel

Beim Menü gibt es nun die Möglichkeit, einzelne Schritte als "Anspruch" zu markieren. Artikel in diesem Bereich werden nicht direkt mit dem Menü boniert, sondern bleiben als Anspruch für später stehen. Sie können dann später boniert werden, zählen aber Preistechnisch ins Menü mit rein, wie wenn sie gleich boniert worden wären.

Beispiel: Ist ein Heißgetränk wie Kaffee, welches man am Ende noch bekommt, aber nicht gleich am Anfang aussuchen möchte. 


Beim Auswählen eines Finanzweges wird zudem geprüft, ob der Anspruch noch besteht und ggf. darauf hingewiesen dass noch ein Anspruch geltend gemacht werden kann.


Einstellung:

In der Menüzusammenstellung einen eigenen Gang erstellen. In diesem Gang bei allen Optionen (Artikel/MEC-Codes) die Checkbox "Anspruch" aktivieren.


Beispiel einer Menü-Zusammenstellung:


         1 Artikel muss ausgewählt werden.                                        0 bis 1 Artikel auswählbar


         0 bis 1 Artikel auswählbar                                                                    0 bis 99 Artikel auswählbar

           Artikel über MECCODE definieren.                                                       Anspruch-Artikel definieren


SOL Benutzeroberfläche

                                                                                                          Ausgewählten Artikel wieder löschen
                                                                                                          → Geste „Links nach Rechts“.


Menü-Erstellung


Ausgewählte Menü-Artikel übernehmen


Anspruch-Artikel


6.1 Zahlung - Anspruch-Artikel ignorieren


6.2 Zahlung - Anspruch-Artikel bonieren



6.3 Dynamischer Button Anspruch-Artikel („AID“ (Ansprüche ermitteln))

Device Logs

Das aktivieren der  „DownloadDeviceLogs“ Check-Box bewirkt, dass auf dem Orderman Gerät das interne Logging aktiviert wird. Die Log-Dateien werden dabei in den hinterlegten Pfad geladen sobald sich der Orderman in der Service-Station befindet.

ACHTUNG: Das aktivieren des Loggings macht den Orderman deutlich langsamer!!!

System

Hier werden die Grundeinstellungen für die Kommunikation zu AmadeusII vorgenommen.

Wichtig ist hier vor allem das Einstellen des COM-Ports an dem die OM Basisstation/OM Router angeschlossen ist. Das aktivieren der Check-Box „AllowRadioResources“ bewirkt dass alle Daten über den Funk Synchronisiert werden (macht das Funknetzwerk deutlich langsamer und die Geräte benötigen deutlich länger zum synchronisieren!). 

Start View With

 


ClassicStartWithout_PLU_ID 

ClassicStartViewToggleAllowed

 

Es kann zwischen den Views zur
Laufzeit umgeschaltet werden, 
wenn die Eigenschaft 
„ClassicStartViewToggleAllowed“ 
auf TRUE gesetzt ist. 
Das Umschalten ist dann mit 
den Tasten „Pfeil-Links“ und 
„Pfeil-Rechts“ möglich.

ClassicStartWith_PLU 

ClassicStartWith_ID


Show


ClassicShowTenderLikeArticleInOrderList = FALSE

ClassicShowTenderLikeArticleInOrderList = TRUE

ClassicShowTenderLikeArticleInCancelIdList = FALSE

ClassicShowTenderLikeArticleInCancelIdList = TRUE

Split :  25 >

ClassicShowTenderLikeArticleInSplitIdList = FALSE

ClassicShowTenderLikeArticleInSplitIdList = TRUE

ClassicShowWaiterName = FALSE

ClassicShowWaiterName = TRUE

ClassicCenterTextLengthFix = TRUE

ClassicCenterTextLengthFix = FALSE


MEC-Groups

Mit der <PLU-Taste> können die MEC-Gruppen und MEC-Codes angezeigt werden.

ClassicShowMecGroups = TRUE

<PLU-Taste> gedrückt.

ClassicShowMecGroups = FALSE

<PLU-Taste> gedrückt.

<4> <0> <PLU-Taste> gedrückt (alle Artikel mit dem MEC-Code „40“)

Schnellzugriff auf die Artikel eines MEC-Codes


Mit der Eingabe <*> und <MEC-Code> kommt man direkt zu den Artikeln.




Beispiel: <*><4><0><PLU-Taste>


ID Table Info Master Waiter

Der Master-Kellner meldet sich mit der konfigurierten ID (hier: 99,99) an und bekommt alle Tische aller Kellner angezeigt und kann diese bearbeiten.

Eingabe: „99,99“ und <Enter-Taste>  

Liste aller Tische (TableInfo)

Tisch 1 >>> Kellner „Chef“

Tisch 5 >>> Kellner „Nico“

Tisch 6 >>> Kellner „Hanna“


Umschalten auf den Tisch eines bestimmten Kellners

Der Master-Kellner meldet sich mit der ID des Kellners an (z.B. hat Nico die ID = 33) und bekommt alle Tische des Kellners mit der ID angezeigt und kann diese bearbeiten.


19. Sort Lists

Wie der Name schon sagt, kann darin die Sortierung verschiedener Listen vorgenommen werden.

Function

Hier können Funktionen festgelegt werden mit der zum einen die System-Info aufgerufen und zudem der Zimmertransfer (ROOM) durchgeführt werden kann.

Es wird jedoch empfohlen die voreingestellten Funktionen beizubehalten (siehe Grafik).


Print

Darin wird der Name für den Schnell-Barabschluss eingestellt sowie die Belegnummer die automatisch mitgedruckt werden soll.


Leo system

Hier bitte keine Änderungen vornehmen.