INHALTSVERZEICHNIS

Die ZVT Schnittstelle ermöglicht das Anbinden von Kartenterminals wodurch der Tischsaldo beim Zahlungsvorgang direkt zum Kartenterminal übergeben wird. 

WICHTIG: Es können lediglich Terminals angebunden werden, welche die ZVT Schnittstelle via TCP/IP unterstützen.

Einstellung

Zahlungsprovider

Im Backoffice unter "Stammdaten > Zahlungsprovider" auf "Neu" klicken. Eine beliebige Bezeichnung eingeben und als Provider "ElPay" einstellen. Danach auf "Speichern" klicken. Anschließend auf den Button "Hinzufügen" klicken, den Namen für das Terminal (Der Terminal-Name darf kein Leerzeichen beinhalten), die IP-Adresse sowie den dazugehörigen Port hinterlegen und "Speichern". Die MasterPIN wird für gewöhnlich vom Provider (Telecash, Wirecard etc.) vorgegeben und ist im entsprechenden Feld einzutragen (leeres Feld = Default "010203"). Über den Button "Test" kann eine Verbindung zum Terminal getestet werden. 

Im Auswahlfeld "Terminal" wird die Kasse eingestellt, die mit dem jeweiligen Terminal kommunizieren soll. 

WICHTIGE ÄNDERUNG in Version 1.4.6 Build 20181001

Wird beim Terminal keine Kasse ausgewählt, so wird bei mehreren aktiven Terminals immer das gewünschte Terminal was zur Zahlung verwendet werden soll abgefragt. Ist nur ein Terminal angelegt, so wird dieses automatisch angesprochen. 

Drucken am Terminal (ab Version 1.4.3)

Ist die Checkbox "Druck an EC-Terminal" aktiv, so erfolgt der Ausdruck des Kunden- und Händler-Beleges am Terminal. 

Drucken am Bondrucker (ab Version 1.4.3)

Ist die Checkbox "Druck an EC-Terminal" deaktivert, so erfolgt der Audruck des Kunden- und Händler-Beleges am Kassendrucker.

Damit der Ausdruck am Kassendrucker erfolgt, muss im Rechnungsdesign, in der Sektion Fusszeile der Datensatz "Elektr. Zahlung" eingefügt werden und darin die Felder "elpay.client" (Kundenbeleg) und "elpay.dealer" (Händlerbeleg) sowie einen "fulltcut", damit die Belege beim ausdrucken von einander getrennt werden.


Finanzweg

Unter "Stammdaten > Finanzwege" muss bei den zutreffenden Finanzwegen der Zahlungsprovider hinterlegt sein.

Ab Version 1.4.9

Ist eine Standardrechnung in einem ZVT-Finanzweg eingestellt, so wird automatisch die eingestellte Rechnung ausgedruckt, sobald die ZVT-Zahlung erfolgreich durchgeführt wurde.


Vorgehensweise bei mehreren Terminals

Werden mehrere Terminals verwendet, so wird beim drücken des Finanzweges eine Auswahl geöffnet, über die das entsprechende Terminal für den Zahlungsvorgang ausgewählt werden kann. Wird diese Abfrage nicht gewünscht, so kann eine frei belegbare Taste mit dem ASQL-Code "finance 30 AMOUNT ID TERMINAL1;" ("30" = Finanznummer, "TERMINAL1" = Bezeichnung des Terminals im Zahlungsprovider) definiert werden, um diese Abfrage zu umgehen. 

Bitte beachten, dass keine Standardrechnung im Finanzweg eingestellt werden sein darf als auch kein PRINT-Befehl im ASQL-Befehl beinhaltet, da die Schnittstelle auf eine erfolgreiche Rückmeldung des EC-/Kartenterminal wartet.


INGENICO Terminal Einstellung:

  • F-Taste drücken > Einstellungen > OK > Code 12345 eingeben > OK > Verbindungen > OK > Kasse > OK > TCP/IP > OK > TCP-Port > OK ==> Port der darin genannt ist, muss beim Zahlungsprovider eingetragen sein.
  • STOP > STOP > STOP > DFÜ-Assistent > OK > Ethernet > OK > DHCP = NEIN > IP-Adresse vergeben > OK > Subnetz-Maske eintragen > OK > Standard-Gateway eintragen > OK > DNS Server eintragen > OK > X.25-Router verwenden? = NEIN > Änderung speichern? = JA ==> Beleg mit den Einstellungen wird gedruckt > STOP ==> Terminal startet neu.
  • F-Taste drücken > Einstellungen > OK Code 12345 eingeben > OK > Terminal > OK > Betriebsart > OK > Code 66831 eingeben > OK > ZVT700 > OK > Betriebsart wechseln? = OK >  STOP ==> Gerät startet neu.


Verifone H5000 Konfigurationsanleitung: 


Storno (ab Version 1.4.3)

Um einen Storno durchführen zu können, muss die Gutschrift im Betriebsparameter eingestellt sein. Hierzu im Backoffice unter "Verwaltung > Betriebsparameter" den gewünschten Betriebsparameter aufrufen und den Beleg einstellen, auf dem die Gutschrift gedruckt wird (vorzugsweise das Rechnungsdesign). 

ZVT-Kassenschnitt (Tagesabschluss) über den Bondrucker (ab Version 1.4.4)

Der Kassenschnitt (Tagesabschluss des Karten-Terminals) ist nun auch über den Bondrucker möglich. 

Einstellung:

In Backoffice muss ein neuer Bericht der für den Ausdruck des Kassenschnitt's dient unter "Verwaltung > Belege" angelegt werden: ZVT Tagesabschluss.design

Der Beleg beinhaltet den Datensatz "Elektr. Zahlung" mit den Feldern "elpay.admin", "elpay.open" und "elpay.close". 

Als Funktionsnummer muss eine Betriebsberichtnummer zwischen 160 und 199 eingestellt werden.

Wichtig, damit der Ausdruck funktioniert: Im ZVT Zahlungsprovider (Stammdaten > Zahlungsprovider) muss die zuvor eingestellte Funktionsnummer des angelegten Berichtes hinterlegt und abgespeichert werden. 

Kein automatischer Kassenschnitt

Ist kein automatischer Kassenschnitt mit dem Kassen-Tagesabschluss gewünscht, so muss im Feld "FuncNummer" einfach eine 0 eingetragen werde.


ZVT-Kartenzahlungen Mappen

Kartenzahlungen können mit Version 1.4.6 gemappt werden, so dass die verwendete Karte beim Zahlungsvorgang via ZVT-Terminal automatisch identifiziert und entsprechend zugeordnet wird.  

INFO: Wird kein Finanzmapping vorgenommen, so bleibt die Arbeitsweise wie gehabt. Dh. es wird alles auf den Finanzweg abgerechnet über den die Zahlung per ZVT eingeleitet wurde.

Einstellung

Einen Allgemeinen Finanzweg für die Zahlung per ZVT konfigurieren (Stammdaten > Finanzwege). 


Alle Karten (Visa, Mastercard, AMEX etc.) als Finanzweg anlegen, inaktiv schalten (sollen in der Finanzwegliste nicht auftauchen) und über den passenden Eintrag in der Box ganz unten mit dem Finanzweg "Mappen".

D.h. der Finanzweg Visa wird mit Visa gemappt, Finanzweg "Mastercard" mit Mastercard gemappt usw. 


Anwendung

Eine Kartenzahlung wird mit dem Finanzweg "Kartenzahlung" eingeleitet. Sobald die Kartenzahlung über das Terminal erfolgreich durchgeführt wurde, gibt das Karten-Terminal einen Code zurück, durch den der entsprechende Finanzweg an der Kasse angewandt/zugeordnet wird und in der Aufrechnung ersichtlich ist.


BIN-Nummern zur Kartenidentifizierung verwenden

Ab der Version 1.4.8 ist es möglich in den Finanzwegen sogenannte BIN-Nummern anzulegen. Anhand dieser BIN-Nummern ist es möglich, dass Karten bei der Zahlung identifiziert werden und dem entsprechenden Finanzweg zugeordnet werden (analog zum Kartenmapping). 

Beispiel: 

Die ersten 6 Zahlen einer Karte stellt die sogenannte BIN-Nummer da. Eine Edenred-Karte beginnt z.B. mit 534287. Legt man diese Nummer nun beim Finanzweg "Edenred" fest und der Kunde bezahlt mit dieser Karte, so erkennt das System dass es sich um eine Edenred Zahlung handelt und wendet den entsprechenden Finanzweg nach erfolgreich durchgeführter ZVT-Zahlung an. 

Einstellung: 

Einen Allgemeinen Finanzweg für die Zahlung per ZVT konfigurieren (Stammdaten > Finanzwege). 


Alle Karten (Visa, Mastercard, AMEX etc.) als Finanzweg anlegen, inaktiv schalten (sollen in der Finanzwegliste nicht auftauchen) und ganz am Ende der Seite bei "Bin List Mapping" auf "Hinzufügen" klicken. Die 6-stellige Bin-Nummer eintragen und auf "Speichern" klicken. 


Anwendung (analog zum Karten-Mapping)

Eine Kartenzahlung wird mit dem Finanzweg "Kartenzahlung" eingeleitet. Sobald die Kartenzahlung über das Terminal erfolgreich durchgeführt wurde, gibt das Karten-Terminal einen Code zurück, durch den der entsprechende Finanzweg an der Kasse angewandt/zugeordnet wird und in der Aufrechnung ersichtlich ist.

Getestete Geräte bzw. werden bereits bei Kunden produktiv eingesetzt

Kabelgebunden:

  • Ingenico ICT220
  • Ingenico ICT250
  • Verifone H5000
  • Verifone VX520
  • PayOne CCV Base Next*

Drahtlos:

  • Ingenico IWL250 WLAN
  • PayOne CCV Mobile Premium*


* getestet wurden: Buchung und Storno für Mastercard, Visa und EC. Bei Visa funktioniert auch Gutschrift (z.B. Pfandrückzahlung), die bei Mastercard und EC inder Konfiguration der Testgeräte nicht freigegeben war und einen Fehler ausgab