In Amadeus II wurde die KOST Schnittstelle eingebunden. Die Schnittstelle dient dazu, die bereitgestellten Stammdaten von KOST nach AmaII zu importieren und die Umsatzdaten aus AmaII zu exportieren damit KOST diese Daten einlesen kann. 

Backoffice Einstellung

Im Backoffice muss eine neue Schnittstelle als Typ "KOST" eingestellt werden.

Darin ist nachfolgendes einzustellen:

  • Kundennummer (kann beliebig gewählt werden)
  • Pfad (wo die Importdateien zu finden sind)
  • Update Intervall (nach welchem Intervall automatisch aktualisiert werden soll)
  • Kostenstellen (entnimmt man den Export-Daten von KOST) inkl. zugehöriger Verkaufsstellen und Angebot.
  • Durch aktivieren der Checkbox "Offener Preis nicht überschreiben" in der KOST-Schnittstelle, wird die Checkbox eines "offenen Preis Artikels" nicht mehr deaktiviert, sondern bleibt aktiv.  

WICHTIGE PUNKTE:

  1. Jede Warengruppe einer Kostenstelle muss mit gleicher Nummer als auch dem gleichen Namen der KOST-Datei in Form eines MEC-Code's in Amadeus II angelegt sein. Außerdem muss jeder dieser MEC-Codes einen "Default Artikel" beinhalten, der im Falle von "fehlenden Daten" seitens der von KOST zur Verfügung gestellten Import-Datei mit "Default-Werten" für den zutreffenden Artikel gesetzt werden kann. 
  2. In den Stammdaten seitens KOST darf die Artikelbezeichnung kein Semikolon (Strichpunkt) enthalten! Dies würde dazu führen, dass der Import nicht durchgeführt werden kann.


Einrichten der Aufgabe für den Export der Umsatzdaten

Damit die Daten alle X-Minuten aus der Kasse exportiert werden, und KOST diese einlesen kann, bedarf es einer Aufgabe. Die benötigte Aufgabe findet man hier Amadeus II Kost Export.xml (eingestellter Pfand unbedingt überprüfen) und verweist cron_jobs Datei "kost_export" im Reporting Verzeichnis. Sobald der Export das erste mal gelaufen ist, finden sich die Export-Daten im Reporting Verzeichnis unter ..\do_not_copy\file\kost.

Rabatte/Hausbons festlegen

Im File "kost_export.php" (..\AmadeusII\apache\htdocs\cron_jobs) müssen die Rabatte/Hausbons explizit auf Finanzwege festlegt werden, damit die Anzahl bei Stornos und Rabatten für den Export korrekt gesetzt werden.

  • Zu beachten gilt es, dass die entsprechenden Finanzwegnummer in den eckigen Klammern gesetzt sind (sollte die Anzahl der vorhandenen Zeilen nicht ausreichen, kann eine weitere Zeile manuell hinzugefügt werden): z.B. $art[61] = "P"; 
    Der Lattenzaun/Hash-tag (#) kommentiert überflüssige Zeilen aus, damit diese nicht raus genommen werden müssen.

  • In den Gänsefüßchen muss die zutreffenden Bonierungsarten gesetzt sein (Buchstabe): 
    “V“ = Verkauf
    “P“ = Personalverbrauch
    “E“ = Eigenverbrauch
    “R“ = Repräsentation
    “S“ = Schwund.


Schnittstellenbeschreibung

Nachfolgend findet man die Schnittstellenbeschreibung.

1 Dateiaufbau für Stammdatenexport

 1.1 Allgemeines

Für den Export von Verkaufsartikeln zu AmadeusII müssen zwei Dateien im CSV-Format

zur Verfügung gestellt werden:

Stammdaten.csv

Zuordnungen.csv

 

 1.2 Aufbau der Stammdaten

[PluNr];[Name1];[Name2];[Name3];[Beschreibung];[Warengruppe];[Artikelcode];[WGID];

[ButtonText];[DruckerText];[Kurzbezeichnung];[Auslagenartikel];[FreierPreis];[Kontrollartikel];[TouchPrio];[Zwangsartikel];[KeinRabatt];[FreierText];[Hinweis];[Waagenartikel];[Tara]


 1.2.1 Beschreibung der Felder

 

Feld

Beschreibung KOST

Beeinflusst Feld in Amadeus II

[PLUNr]

PLU-Nummer des Verkaufsartikels

PLU-/Artikelnummer wird gefüllt.

[Name1]

Bezeichnung des Verkaufsartikels

Feld „Bezeichnung“ wird gefüllt.

[Name2]

Sekundäre Bezeichnung des Verkaufsartikels

Feld „Bezeichnung 1“ wird gefüllt.

[Name3]

Tertiäre Bezeichnung des Verkaufsartikels

Feld „Bezeichnung 2“ wird gefüllt.

[Beschreibung]

Beschreibung des Verkaufsartikels

Feld „Beschreibung“ wird gesetzt.

[Warengruppe]

Verkaufswarengruppe

Feld „MEC-Code“ wird gesetzt

[Artikelcode]

Spalte ohne Inhalt!

Wird bei Import nicht berücksichtigt.

[WGID]

Spalte ohne Inhalt!

Wird bei Import nicht berücksichtigt.

[ButtonText]

Optional. Wenn gesetzt, wird der Anzeigenamen in AmadeusII gesetzt.

Ist der Buttontext vergeben, dann wird das Feld „Anzeigename“ entsprechend gefüllt.

[DruckerText]

Spalte ohne Inhalt!

Wird bei Import nicht berücksichtigt.

[Kurzbezeichnung]

Spalte ohne Inhalt!

Wird bei Import nicht berücksichtigt.

[Auslagenartikel]

Spalte ohne Inhalt!

Wird bei Import nicht berücksichtigt.

[FreierPreis]

Optional.

JA oder NEIN muss gesetzt sein, damit der offene Preis aktiv oder inaktiv gesetzt wird.

Wenn „JA“ gesetzt, dann wird die Checkbox „offener Preis“ aktiviert.

[Kontrollartikel]

Optional.

JA oder NEIN muss gesetzt sein, damit die Mengenkontrolle aktiv oder inaktiv gesetzt wird.

Wenn „JA“ gesetzt, dann wird die Checkbox „Mengenkontrolle aktiv“ aktiviert.

[TouchPrio]

Spalte ohne Inhalt!

Wird bei Import nicht berücksichtigt.

[Zwangsartikel]

Spalte ohne Inhalt!

Wird bei Import nicht berücksichtigt.

[KeinRabatt]

Optional.

JA oder NEIN muss gesetzt sein, damit Rabattfähig gesetzt wird.

Wenn „JA“ gesetzt, dann wird die Checkbox „Rabattfähig“ aktiviert.

[FreierText]

Optional.

JA oder NEIN muss gesetzt sein, damit Fax-Artikel aktiv oder inaktiv gesetzt wird.

Wenn „JA“ gesetzt, dann wird die Checkbox „Fax“ aktiviert.

[Hinweis]

Spalte ohne Inhalt!

Wird bei Import nicht berücksichtigt.

[Waagenartikel]

Spalte ohne Inhalt!

Wird bei Import nicht berücksichtigt.

[Tara]

Spalte ohne Inhalt!

Wird bei Import nicht berücksichtigt.

 

Folgende Einstellungen werden vom niedrigsten Artikel innerhalb eines MEC-Codes beim Import neuer Artikel übernommen:

  • Feinsparten
  • Splitten immer erlaubt
  • Minus Preis bei Tender erlaubt
  • Artikel gesperrt, Mengenkontrolle aktiv
  • Aktuell verfügbare Menge
  • Benachrichtigungsmenge
  • Standardmenge verwenden
  • Standardmenge nach Tagesabschluss
  • Bon 1-5
  • MenüBon
  • Schankfunktion
  • provisionsfrei
  • rabattfähig
  • Offener Preis
  • Gewichtsartikel
  • Fax
  • Stornogrund
  • Tender anzeigen
  • Druckverzögerung aktiv
  • Tenderartikel Mec
  • Tenderartikel
  • Tenderartikel Ausschluss
  • Verkettete Artikel


 1.3 Aufbau der Zuordnungen

[PLUNr];[Kostenstelle];[VerkaufsSparte];[Preis1];[Preis2];[Preis3];[Preis4];[Preis5];[Preis6];[Preis7];[Preis8];[Preis9];[Preis10];[Preis11];[Preis12];[Preis13];[Preis14];[Preis15];[Preis16];[Preis17];[Preis18];[Preis19];[Preis20];[KRA];[KDB];[KWES];[Verkauf];[Kassaartikel];[MwSt];


 1.3.1 Beschreibung der Felder

Feld

Beschreibung KOST

Beeinflusst Feld in Amadeus II

[PLUNr]

PLU-Nummer des Verkaufsartikels

Bezieht sich auf PLU-/Artikelnummer (siehe Stammdaten.csv Beschreibung)

[Kostenstelle]

Bezeichnung der Kostenstelle, wo Verkaufsartikel auch verkauft wird

Verkauffstelle/Angebot wird im entsprechenden Artikel mit angelegt, sofern definiert.

[VerkaufsSparte]

Spalte ohne Inhalt!

Wird bei Import nicht berücksichtigt.

[Preis1 – Preis20]

Verkaufspreis der Ebene 1 – 20, Dezimaltrennzeichen = ’,’ (Komma)

Feld Preisebene 1-20 wird entsprechend gefüllt.

[KRA]

Spalte ohne Inhalt!

Wird bei Import nicht berücksichtigt.

[KDB]

Spalte ohne Inhalt!

Wird bei Import nicht berücksichtigt.

[KWES]

Spalte ohne Inhalt!

Wird bei Import nicht berücksichtigt.

[Verkauf]

 

JA oder NEIN muss gesetzt sein, damit Artikel in Verkaufsstelle aktiv oder inaktiv gesetzt wird.

Je nach Einstellung wird die Verkaufsstellen Checkbox beim betreffenden Artikel aktiv oder inaktiv gesetzt.  

[KassaArtikel]

Spalte ohne Inhalt!

Wird bei Import nicht berücksichtigt.

[MwSt]

 

Steuersatz muss in Zahlen gesetzt sein (z.B. 19 oder 7).

Stellt den entsprechenden Steuersatz im Feld „Steuer 1“ ein.

[Kscode]

Spalte ohne Inhalt!

Wird bei Import nicht berücksichtigt.

[Spcode]

Spalte ohne Inhalt!

Wird bei Import nicht berücksichtigt.


2 Dateiaufbau für Umsatzdatenimport

 2.1 Aufbau der Umsatzdaten

Die Datei besteht aus einzelnen Zeilen, wobei jede Zeile aus mehreren Spalten besteht, welche durch einen Strichpunkt getrennt sind. Hierbei ist folgender Aufbau zwingend vorgeschrieben:

Umsatzdaten.csv

[Datum];[Kassenbezeichnung];[PluNr];[Menge];[GesamtPreis];[Bonierungsart];

 und optional

[Rechnungsnummer];[KOST-Kundennr];[Einzelpreis];[Steuersatz];


 2.1.1 Beschreibung der Felder

[Datum]

Datum der Bonierung DD.MM.YYYY

[Kassenbezeichnung]

Name der Kassa wo Bonierung statt fand

[PluNr]

Nummer des Verkaufsartikels

[Menge]

Anzahl der bonierten Artikel

[Gesamtpreis]

Tatsächlicher Gesamtpreis des Warenverkaufs, Dezimaltrennzeichen=’,’ (Komma)

[Bonierungsart]

Bonierungsarten

“V“ ... Verkauf

“P“ ... Personalverbrauch

“E“ ... Eigenverbrauch

“R“ ... Repräsentation

“S“ ... Schwund

[Rechnungsnummer]

 

Die Rechnungs- oder Belegnummer des Kassensystems

[KOST-KundenNr.]

Kundennummer, wie in den Stammdaten hinterlegt

[Einzelpreis]

Der Einzelpreis des Artikels

[Steuersatz]

Der Steuersatz mit dem dieser Artikel verbucht wurde.


Erweiterung Kost-Schnittstelle (ab Version 1.4.0)

  • Es können jetzt mehrere Kostenstellen, Verkaufsstellen und Angebot aus Kost importiert werden. 
  • Beim Export der Umsatzdaten nach Kost wird als "Name der Kasse" jetzt die Betriebsstelle übertragen
  • Beim Export der Umsatzdaten nach Kost können Schwund/Eigenverbrauch/Personal und Represäntation jetzt gesondert ausgewiesen werden. Die Nummern dazu gehörenden Finanzwege müssen in der Datei Cron_jobs/kost_export.php eingetragen werden. Dazu die Datei mit einem Editor öffnen und in den Zeilen 38 - 41 in die eckigen Klammern die Nummer des Finanzweges schreiben. Immer nur eine Zahl pro Klammer.