Um ein Firmware-Update einzuspielen ohne selbst vorher die benötigten Funktionen zu implementieren kann die wormCli genutzt werden. Für das folgende Beispiel wird die wormCli.exe unter ..\Swissbit_TSE_API_v5.2\c\windows64\bin verwendet. Gleiches kann man auch für Linux und mit 32-Bit Architekturen durchführen. Dafür muss man dann die benötigte wormCli verwenden (z.B. ..\Swissbit_TSE_API_v5.2\c\linux64\bin)


Es wird der benötigte bin Ordner mit Hilfe der cmd geöffnet. Die folgenden Schritte müssen in dieser Reihenfolge durchgeführt werden:


  1. wormCli.exe "Laufwerk:" tseFactoryReset
  2. wormCli.exe "Laufwerk:" tseRunSelfTest
  3. wormCli.exe  "Laufwerk:" tseSetup
  4. wormCli.exe  "Laufwerk:" tseFirmwareUpdate "Pfad zur fwUpdate bin"

 

Mit "Laufwerk" ist gemeint, wo die TSE verbunden ist. Zum Beispiel "Y:". Der Doppelpunkt muss zwingend dabei stehen.