INHALTSVERZEICHNIS

Manuelle Update-Funktion

Ab Version 1.4.1 können alle Amadeus II Komponenten nur noch per "Amadeus II Updater" auf den aktuellen Stand gebracht werden. 


!!! WICHTIG !!! Machen Sie eine Datenbank Sicherung vor dem Update. Nur somit ist gewährleistet, dass im Falle eine Fehlers keine Daten verloren gehen!

Zudem bitte darauf achten, dass Java in der Version 8 installiert ist!


Im Falle eines nötigen "Amadeus II Sol/Leo Updates", wird die alte Config weggesichert und der neue Teil wird an die vorhandene Datei angefügt. Bereits vorhandene Konfigurationen werden beibehalten! 

 

Klicken Sie im Control Panel unter den Amadeus II Programmen auf "Amadeus II Updater".

Im nachfolgenden Schritt benötigen Sie eine aktive Verbindung zum Internet sowie eine gültige Kunden-Lizenz. Die Lizenz Login-Daten entnehmen Sie bitte dem Amadeus II Lizenzportal. Tragen Sie die Daten in die dafür vorgesehenen Felder ein und klicken Sie auf Verbinden.

Nun wird die Dateiliste der lokalen Installation mit den vorhandenen Daten auf dem Update-Server verglichen.

Nach erfolgreicher Prüfung wird Ihnen das Ergebnis angezeigt. Durch einen klick auf den Button "Update" fortfahren.

Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie ein Sicherung der Datenbank durchgeführt haben!

 

 

In den nächsten Schritten werden alle Dienste angehalten, die neuen Komponenten heruntergeladen, gepached und überprüft.

Anschließend werden alle Dienste wieder gestartet.

Nötige Installationsskripte werden ausgeführt.

ACHTUNG: Mit dem Update auf Version 1.4.2/1.4.3 kann es sein, dass der Updater bei großen Datenbanken, bei dem Punkt "Registry konfigurieren" im letzten Update-Schritt etwas länger als gewohnt benötigt. Der Updater hängt in diesem Fall nicht, sondern führt im Hintergrund entscheidende Update Prozesse durch. Bitte keinesfalls abbrechen!


 

Mit einem klick auf "Beenden" wird das System neugestartet.

Der letzte Teil ist eine der wichtigsten Teile des Updates abgesehen von der Sicherung der Datenbank.

Der Supervisor wird mit Systemneustart gestartet. Dabei wird dieser, je nach größer der Datenbank länger im Bereich "Initialisiere den Amadeus II -Tomcat (Apache Tomcat Webserver) Dienst" stehen bleiben. Bitte brechen Sie unter keinen Umständen diesen Vorgang ab! Der Webserver befindet sich nun in der eigentlichen Updateroutine. Sobald diese Updateroutine durchlaufen ist, werden die weiteren Amadeus II Dienste gestartet. 

Sobald das Control Panel wieder geöffnet ist und die "grüne" Lampe unten im Fenster zu sehen ist, wurde Ihr Update ordnungsgemäß durchgeführt. (Lächeln)


Automatisches Update (ab Version 1.4.9)

Der Menüpunkt "Automatisches Update" ermöglicht es wie der Name schon sagt, ein automatisches Software-Update durchzuführen. Dazu muss die Checkbox "Ja" aktiv, die Uhrzeit eingestellt und ein Wochentag ausgewählt sein, an dem das Update durchgeführt wird. 

Es empfiehlt sich im Feld "Email Benachrichtigungen" eine Email-Adresse einzustellen um sicher zu stellen, dass das Update erfolgreich durchgeführt wurde. Es können auch mehrere Email-Adressen per Semikolon (;) getrennt eingegeben werden.

Die Login-Daten (Login und Passwort) können in der Kundenlizenz im Lizenzportal eingesehen und in den jeweiligen Feldern hinterlegt werden. 

Im Feld "Backup Pfad" kann ein separater Pfad eingestellt werden, wo die Komplettsicherung vor dem Update abgelegt wird. Wird hier kein Pfad gewählt, so erstellt das automatische Update im Verzeichnis "AmadeusII" einen separaten Ordner namens "BackupFiles". 


Wir empfehlen das automatische Update auf einen bestimmten Wochentag zu definieren (idealerweise zwischen Montag und Mittwoch) !!!

 

Symbol

Bedeutung

Wird dieses Symbol hinter der Uhrzeit angezeigt, so liegt ein Konflikt der Uhrzeit-Einstellung mit dem Automatischen Update vor. Die eingestellte Uhrzeit der Maske "Tägliche Aufgaben" als auch "Automatisches Update" müssen sich zwingend voneinander unterscheiden. Erst wenn die Zeit unterschiedlich eingestellt ist, kann die Einstellung erfolgreich gespeichert werden.

 

Vor jedem automatischen Update wird ein Backup als auch eine Komplettsicherung des AmadeusII-Verzeichnisses durchgeführt. Schlägt ein automatisches Update fehl oder kann ein Dienst nicht gestartet werden, so wird automatisch mit dem neustart des Kassen-PCs/Servers ein Rollback auf den zuletzt funktionierenden Stand durchgeführt.