Sie haben in Amadeus360-Gruppenmodul die Möglichkeit, für jeden Betrieb einzeln Warnmeldungen zu konfigurieren. Wird ein Schwellenwert für eine Warnung überschritten, so wird eine Warnmeldung generiert. Diese Warnmeldungen können im Anschluss der Reihe nach abgearbeitet werden. Dabei wird eine Warnmeldung immer dem Betreuer des jeweiligen Ladens zugeordnet. 


Benötigtes Modul:                    Gruppenmodul
Benötigtes Recht:                     Ladenakte - Superuser

INHALTSVERZEICHNIS


Betreuer hinterlegen


Um einen Betreuer zu hinterlegen der die Warnmeldungen erhält, gehen Sie bitte unter

  • Intranet
  • Administration
  • Ladenakte

in den jeweiligen Laden auf den Reiter "Stammdaten" und wählen Sie hier den Betreuer aus



Warnmeldungen konfigurieren


Um die Warnmeldungen für einen Laden zu konfigurieren/aktivieren, wählen Sie bitte die im Reiter Stammdaten eines Betriebs in der Ladenakte den Unterreiter "Controlling" aus.


Hier finden Sie nun alle Schwellwerte für die Warnmeldungen und den Reiter um den Wechselgeldbestand anzugeben welcher ständig hinterlegt sein muss.




Ist hier für eine Warnmeldung ein Wert eingetragen, wird dieser einmal am Tag überprüft. Bei der Überschreitung des Wertes wird eine Warnung ausgelöst. 


Ist ein Wert eingetragen, werden ALLE Warnmeldungen überprüft. 
Möchte man also zb. nur "Kassenblatt nach X Tagen nicht geführt" überprüfen lassen, die restlichen aber nicht, dann gibt man in die übrigen einen Wert ein, der praktisch nie erreicht wird. Wie zb. 99999 Tage 

Beispiel:




Kassenbestand (Wechselgeldbestand) pflegen


Der Kassenbestand (Wechselgeldbestand) für die Franchise wird ebenfalls im Reiter Controlling in der Ladenakte hinterlegt. 

Dies dient dem Betrieb zur Orientierung, wie viel Geld sich als Wechselgeld in seiner Kasse befinden sollte bzw. wie hoch der Bestand nach Einzahlung auf der Bank sein sollte. 


Auf Ladenebene wird der Bestand wie folgt dargestellt



Der Banktransit direkt unter dem Wechselgeldbestand gibt Ihnen nun an, wie viel Sie zur Bank bringen müssten um den Bestand in der Kasse zu haben



Dies ergibt sich immer aus dem Umsatz des Vortags 

(Umsatz des Vortags - Wechselgeldbestand = Banktransit des aktuellen Tags) 


Somit ist der Bestand Anfangs: am nächsten Tag wieder auf dem Stand des Wechselgeldbestands (in unserem Beispiel 500€)


Warnmeldungen erhalten und bearbeiten


Haben Sie für mindestens einen Betrieb Schwellwerte definiert und überschreitet der Betrieb diese Werte, so werden Ihnen spätestens 24h später die ersten Warnmeldungen angezeigt. Diese Meldungen finden Sie unter 

  • Intranet
  • Auswertungen
  • Sonstige
  • Warnmeldungen


Die Warnmeldungen selbst werden wie folgt dargestellt: 

Auf der Rechten Seite haben Sie die Möglichkeit, entweder "Alle Warnungen" anzuzeigen oder "Nur meine Warnungen" auszuwählen. Die zweite Option führt dazu, dass nur Warnungen angezeigt werden, bei denen der aktuell angemeldete Benutzer als Betreuer hinterlegt ist. 




Die einzelnen Warnungen werden darunter tabellarisch dargestellt. Jede Warnung kann durch setzen eines Hakens bei "Status" als "erledigt" markiert werden. Diese Warnung wird dann nicht mehr angezeigt. 


Warnmeldungen per Mail zuschicken


Je nach Konfiguration und Gruppengröße würde ein Verschicken von Warnmeldungen per Email zu hunderten von Mails pro Tag führen. Da dies auch die schwächsten Spamfilter auf den Plan rufen würde und wir überzeugt sind, dass ein Bearbeiten der Warnmeldungen innerhalb von Amadeus360 deutlich effektiver ist haben wir uns gegen einen Versand von Warnmeldungen per Email entschieden.