In Amadeus360 gibt es zwei Gruppierungsmöglichkeiten für Verkaufsartikel. 



MEC-Codes und MEC-Code-Gruppen

Esgibt die MEC-Code-Gruppen und MEC-Codes. MEC steht dabei für Menu Editing Code. Die MEC-Codes und MEC-Code-Gruppen dienen dazu, die Anzeige auf der Kassenoberfläche zu strukturieren. Jeder Artikel muss sich dabei in einem MEC-Code befinden. Jeder MEC-Code muss sich in einer MEC-Code-Gruppe befinden. Eine MEC-Code-Gruppe könnte zum Beispiel "Getränke" heißen, ein MEC-Code "Biere" und der Artikel darin dann "Helles 0,5l". 


Die Masken zum Bearbeiten der MEC-Codes und MEC-Code-Gruppen sehen recht ähnlich aus: 

Die Felder im Detail: 

  • Bild: Bild, welches über den Editor hochgeladen wurde.
  • Editor: Hier können Sie ein Bild hochladen und bearbeiten.
  • Nummer: Eine eindeutige Nummer, welche nach der Vergabe nicht mehr geändert werden sollte. 
  • Name: Bezeichnung des MEC-Codes oder der MEC-Code-Gruppe.
  • Aktiv: Im Archiv oder eben nicht.
  • MEC-Gruppe (nur beim MEC-Code): Zuordnung zu einer MEC-Code-Gruppe.
  • An Kasse anzeigen: Wird an der Kasse angezeigt.
  • Beschreibung: Zusätzliche Beschreibung des Elements.
  • Farbe: Farbe des Buttons in der Kassenoberfläche.
  • Priorität (nur beim MEC-Code): Sortierreihenfolge in der Kassenoberfläche.
  • Anzeigennummer: Sortierung der MEC-Codes und MEC-Code-Gruppen.
  • Erlaubte Verkaufsstellen: In welchen Verkaufsstellen sollen sie angezeigt werden.
  • AmaGo - Name: Der Name in AmaGo.
  • AmaGo - Sortierung: Zeigt an, wie diese im AmaGo Shop angeordnet sind. Die kleinste Zahl wird ganz links angezeigt und die höchste dementsprechend rechts.
  • AmaGo - Zeitsteuerung: Zu welcher Uhrzeit sollen diese im AmaGo Shop angezeigt werden.


Hauptsparten, Sparten und Feinsparten

Hauptsparten, Sparten und Feinsparten sind eine zweite, völlig unabhängige von den MECs, Möglichkeit, Artikel zu gruppieren. Diese Gruppierung hat keinen Einfluss auf die Anzeige in der Kassenoberfläche. Sie wird daher meistens für die Gruppierung bei Auswertungen und Berichten eingesetzt. Jeder Artikel muss dabei in einer Feinsparte sein, jede Feinsparte in einer Sparte und jede Sparte in einer Hauptsparte. 

Das Bearbeiten von Feinsparten und Sparten ist dabei sehr ähnlich: 

Die Felder im Detail: 

  • Nummer: Eine eindeutige Nummer, welche nach der Vergabe nicht mehr geändert werden sollte. 
  • Name: Bezeichnung der Sparte/Feinsparte.
  • Aktiv: Im Archiv oder eben nicht.
  • Hauptsparte/Sparte: Die Zuordnung zur nächst höheren Sparte/Hauptsparte.
  • Beschreibung: Zusätzliche Informationen.

Bei den Hauptsparten gibt es einige Konfigurationen mehr: 


Die Felder im Detail: 

  • Nummer: Eine eindeutige Nummer, welche nach der Vergabe nicht mehr geändert werden sollte. 
  • Name: Bezeichnung der Sparte/Feinsparte.
  • Aktiv: Im Archiv oder eben nicht.
  • Hauptsparte/Sparte: Die Zuordnung zur nächst höheren Sparte/Hauptsparte.
  • Beschreibung: Zusätzliche Informationen.
  • Im Kassenbuch anzeigen: Soll diese Hauptsparte im Kassenbuch in der Umsatzmatrix angezeigt werden.