Es gibt zwei Wege, um in Amadeus360 die Arbeitszeiten der Mitarbeiter zu erfassen.

Auf dem "Stundenzettel" können Sie von einem Mitarbeiter alle Schichten eines Monats bearbeiten, in der "Zeiterfassung" hingegen finden Sie die Schichten aller Mitarbeiter von einem Tag. 


INHALTSVERZEICHNIS Altes Layout




INHALTSVERZEICHNIS Neues Layout


Zeiterfassung


Navigieren Sie zu


  • Finanzen & Controlling 
  • Kassenbuch
  • Reiter Zeiterfassung 


oder nehmen Sie die Schnellwahltaste Kasse in der oberen Leiste.



Sie haben mehrere Möglichkeiten, die Arbeitszeiten der Mitarbeiter eines Tages zu erfassen: 

  • Aus Dienstplan: Über diesen Button werden alle Schichten aus dem Dienstplan eines Mitarbeiters gemäß den Einstellungen der Schichten oder den individuellen Zeiten im Dienstplan übernommen. 

Ist keine Endzeit eingetragen, werden automatisch 8h + eine halbe Stunde Pause ab der Startzeit eingetragen. 


  • Aus Timetracker: Fasst die Arbeitszeiten der Mitarbeiter aus dem Amadeus360 Timetracker oder dem Kassensystem zu einer Schicht zusammen, Lücken werden automatisch als Pause in Minuten abgezogen. 

           Ist eine Anfangszeit eingetragen, nach Drücken des Buttons "Aus Timetracker" aber noch keine Endzeit, rechnet das                 System automatisch mit 8h Arbeitszeit und einer halben Stunde Pause und setzt aufgrund dieser Berechnung 

           automatisch eine Endzeit.


  • Aus Timetracker Details: Kopiert die exakten Stempelzeiten aus dem Amadeus360 Timertracker oder dem Kassensystem in die Zeiterfassung. 


Um eine der aufgeführten Möglichkeiten in Ihre Zeiterfassung zu übertragen, betätigen Sie bitte den jeweiligen Button. 


  • Manuelle Eingabe: Um die Zeiten manuell zu erfassen, wählen Sie einen Mitarbeiter und den Bereich, in dem der Mitarbeiter gearbeitet hat, aus. Im Anschluss geben Sie die Zeiten ein. Sie können die Zeit so knapp wie möglich eintippen, aus "17" macht Amadeus360 automatisch "17:00 Uhr". Sobald die Zeiten eingetragen und gespeichert sind, können Sie auch die restlichen Felder (Pause, Umsatz, ...) ausfüllen. 



Unabhängig von der Art der Stundenpflege hat die Zeiterfassung immer die folgenden Möglichkeiten: 

  • Über den kleinen Mülleimer können sie die Zeile komplett löschen. 


  • Über das kleine Schloss können Sie diese spezielle Schicht vor dem Überschreiben durch die Übernahme aus Dienstplan oder Timetracker schützen. Besonders praktisch, wenn während des Tages schon mal Daten aus dem Dienstplan oder Timetracker übernommen und korrigiert werden sollen. 


  • Wählen Sie als Bereich "Urlaub" oder "Krank aus, wird die Eingabe für die Uhrzeiten gesperrt und Sie können statt dessen Tage eingeben (0,5 Tage oder 1 Tag). Die Stundenzahl pro Tag wird dann von Amadeus360 automatisch aus dem Durchschnitt der letzten drei Monate berechnet, sofern Sie unter Urlaubsstunden fix in den Mitarbeiterstammdaten nichts eingetragen haben. 


  • Sind die Zeiten und Pausen geführt, errechnet Amadeus360 sowohl die gearbeiteten Stunden als auch das aus diesen Stunden resultierende Bruttogehalt inkl. aller Zuschläge des Mitarbeiters an diesem Tag. Werden Grenzen überschritten (450,00€ bei Minijobbern oder mehr als 10 Stunden Arbeitszeit), erhalten Sie eine Warnung. 



Bearbeitungslog


Der Bearbeitungslog schreibt mit, wer wann eine Änderung in der Zeiterfassung vorgenommen hat. 

Mitgeloggt wird

  • Tag der bearbeitet wurde
  • Mitarbeiter der bearbeitet hat
  • Die genaue Uhrzeit (mit Sekundenanzeige)
  • Was wurde gemacht 
  • Wer wurde bearbeitet 


Genaue Beschreibung


Die Genaue Beschreibung umfasst nicht, was genau verändert wurde.
Dies gibt an ob die Zeiten zb. Übernommen wurden (welche Zeiterfassungsoption wurde hier genutzt) oder ob die Zeiten verändert wurden (Nicht was verändert wurde).


Beispiel "Zeiterfassung aus Timetracker übernommen"



Logs für dieses Beispiel


  • Zeiterfassung aus Timetracker übernommen
  • Zeiterfassung bearbeitet 

In diesem Beispiel hat Rebecca Sattler um 09:20 den Button "Aus Timetracker" gedrückt. 

Angemeldet über den Timetracker war nur Rebecca Sattler, aus dem Grund wird sie unter "Zeiterfassung bearbeitet" hier mit separat aufgeführt.



Beispiel: "Zeiterfassung bearbeitet




Nachdem die Zeiterfassung aus Timetracker übernommen wurde, hat in diesem Fall Rebecca Sattler um 09:23 die Zeiterfassung von Rebecca Sattler verändert. Es wurde lediglich eine Änderung vorgenommen.

Änderungsbeispiele

  • Anfangszeit
  • Endzeit
  • Pause
  • Bereich
  • Name (hier wäre unter "Bearbeiteter Mitarbeiter" aber ebenfalls der neue Name aufgeführt)


Steht der Log öfter da, wurde nicht nur eine Veränderung vorgenommen sondern direkt mehrere


Änderungsbeispiele

  • Anfangs- UND Endzeit
  • Anfangs- ODER Endzeit und Pause
  • usw. 


Jede Änderung öffnet eine eigene Beschreibung "Zeiterfassung bearbeitet"


Beispiel "Zeiterfassung aus Dienstplan übernommen"



Logs für dieses Beispiel


  • Zeiterfassung aus Dienstplan übernommen
  • Zeiterfassung bearbeitet 

In diesem Beispiel hat Rebecca Sattler um 10:34 den Button "Aus Dienstplan" gedrückt. 

Angemeldet über den Dienstplan war nur Birgit Sattler, aus dem Grund wird sie unter "Zeiterfassung bearbeitet" hier mit separat aufgeführt.


Nachdem die Zeiterfassung manuell nochmal bearbeitet wurde, kann man die Zeiten erneut korrekt einlaufen lassen indem der Button "Aus Dienstplan", "Aus Timetracker" oder "Aus Timetracker-Details" erneut gedrückt wird. Dies überschreibt alle manuell veränderten Zeiten. 

Unter "Stundenzettel" Timetrackerprotokoll" sehen Sie jederzeit die gestempelten Zeiten korrekt aufgeführt


Stundenzettel


Um zum Stundenzettel zu gelangen wechseln Sie bitte in: 


  • Personal
  • Stundenzettel


oder nehmen die Schnellwahltaste Stundenzettel in der oberen Leiste. 


Ähnlich der Zeiterfassung können Sie hier die Arbeitszeiten der Mitarbeiter erfassen, immer für einen Mitarbeiter einen ganzen Monat. 


Auf der rechten Seite können Sie den Mitarbeiter und Monat auswählen.



Im mittleren Bereich können Sie dann wie auch schon in der Zeiterfassung den Bereich auswählen und die Zeiten erfassen.


Auch im Stundenzettel wird der Bruttolohn mitgerechnet und beim Überschreiten von gewissen Grenzen eine Warnung ausgegeben.


Auf der rechten Seite können Sie einzelne Stundenzettel oder alle Stundenzettel (aller Mitarbeiter für einen Monat) drucken. 

Außerdem haben Sie die Möglichkeit, die Stundenzettel eines ganzen Bereiches zu drucken. Zudem können Sie sowohl das Timetracker-Protokoll einzeln oder für alle drucken.



Auf dem Ausdruck, wie auch rechts auf dem Bildschirm, findet sich die Stundenzusammenfassung des Mitarbeiters für den ganzen Monat.


Bereiche automatisch ausfüllen


Es gibt auch die Möglichkeit, die Bereiche im Stundenzettel automatisch ausfüllen zu lassen. Wichtig hierbei ist, dass der ausgefüllte Bereich nicht automatisch gespeichert wird. Die Bereiche können immer noch händisch abgeändert werden.


Dabei gibt es folgende Möglichkeiten:


Zeiterfassung über den Dienstplan


Wenn die Zeiterfassung über den Dienstplan erfolgt, dann wird der Bereich übernommen, in dem der Mitarbeiter an dem Tag im Dienstplan eingetragen wird.


Ist der Mitarbeiter zum Beispiel an einem bestimmten Tag für den Dienstplan "Service" eingeteilt, so wird automatisch im Stundenzettel der Bereich mit "Service" ausgefüllt. 


Ausnahmen gelten hier bei Urlaub, krank, Schule, unentschuldigt, sonstiges und Kurzarbeit. 



Zeiterfassung über den Timetracker


Wird die Zeiterfassung über den Timetracker genutzt, so wird der Bereich nur dann automatisch befüllt, wenn der Mitarbeiter an diesem Tag auch in einem Dienstplan hinterlegt ist. 


Ist der Mitarbeiter an einem Tag in mehreren Dienstplänen hinterlegt, so wird der Dienstplanbereich herangezogen, welcher in den Dienstplaneinstellungen weiter oben steht:


Ist in dem Beispiel der Mitarbeiter an diesem Tag sowohl dem Dienstplan Service als auch dem Dienstplan Bar zugeordnet, 

dann wird als Bereich im Stundenzettel "Service" angezeigt da dieser vor dem Bereich "Bar" gelistet ist. 



Wird der Dienstplan nicht genutzt, so wird auch kein Bereich automatisch ausgefüllt. Hier kann man Abhilfe schaffen indem man seine Mitarbeiter in dem Dienstplan einteilt, in dessen Bereich sie ständig arbeiten. Hier müssen die Zeiten nicht stimmen, diese werden bei Zeiterfassung Timetracker nicht angezeigt. Um sich hier die Arbeit zu erleichtern, kann man die Dienstpläne in die nächste Woche kopieren (Einstellung im Bearbeitungsmodus vom entsprechenden Dienstplan)




Neues Layout


Es gibt zwei Wege, um in Amadeus360 die Arbeitszeiten der Mitarbeiter zu erfassen.

Auf dem "Stundenzettel" können Sie von einem Mitarbeiter alle Schichten eines Monats bearbeiten, in der "Zeiterfassung" hingegen finden Sie die Schichten aller Mitarbeiter von einem Tag. 


INHALTSVERZEICHNIS Neues Layout


Zeiterfassung


Navigieren Sie zu


  • Finanzen & Controlling 
  • Kassenbuch
  • Reiter Zeiterfassung 


Sie haben mehrere Möglichkeiten, die Arbeitszeiten der Mitarbeiter eines Tages zu erfassen: 

  • Aus Dienstplan: Über diesen Button werden alle Schichten aus dem Dienstplan eines Mitarbeiters gemäß den Einstellungen der Schichten oder den individuellen Zeiten im Dienstplan übernommen. 

Ist keine Endzeit eingetragen, werden automatisch 8h ab der Startzeit eingetragen. 


  • Aus Timetracker: Fasst die Arbeitszeiten der Mitarbeiter aus dem Amadeus360 Timetracker oder dem Kassensystem zu einer Schicht zusammen, Lücken werden automatisch als Pause in Minuten abgezogen. 


  • Aus Timetracker Details: Kopiert die exakten Stempelzeiten aus dem Amadeus360 Timertracker oder dem Kassensystem in die Zeiterfassung. 


Um eine der aufgeführten Möglichkeiten in Ihre Zeiterfassung zu übertragen, betätigen Sie bitte den jeweiligen Button. 


  • Manuelle Eingabe: Um die Zeiten manuell zu erfassen, wählen Sie einen Mitarbeiter und den Bereich, in dem der Mitarbeiter gearbeitet hat, aus. Im Anschluss geben Sie die Zeiten ein. Sie können die Zeit so knapp wie möglich eintippen, aus "17" macht Amadeus360 automatisch "17:00 Uhr". Sobald die Zeiten eingetragen und gespeichert sind, können Sie auch die restlichen Felder (Pause, Umsatz, ...) ausfüllen. 



Unabhängig von der Art der Stundenpflege hat die Zeiterfassung immer die folgenden Möglichkeiten: 



  • Über den kleinen Mülleimer können sie die Zeile komplett löschen. 


  • Über das kleine Schloss können Sie diese spezielle Schicht vor dem Überschreiben durch die Übernahme aus Dienstplan oder Timetracker schützen. Besonders praktisch, wenn während des Tages schon mal Daten aus dem Dienstplan oder Timetracker übernommen und korrigiert werden sollen. 


  • Wählen Sie als Bereich "Urlaub" oder "Krank aus, wird die Eingabe für die Uhrzeiten gesperrt und Sie können stattdessen Tage eingeben (0,5 Tage oder 1 Tag). Die Stundenzahl pro Tag wird dann von Amadeus360 automatisch aus dem Durchschnitt der letzten drei Monate berechnet, sofern Sie unter Urlaubsstunden fix in den Mitarbeiterstammdaten nichts eingetragen haben. 


  • Sind die Zeiten und Pausen geführt, errechnet Amadeus360 sowohl die gearbeiteten Stunden als auch das aus diesen Stunden resultierende Bruttogehalt inkl. aller Zuschläge des Mitarbeiters an diesem Tag. Werden Grenzen überschritten (450,00 € bei Minijobbern oder mehr als 10 Stunden Arbeitszeit), erhalten Sie eine Warnung. 


Bearbeitungslog


Der Bearbeitungslog schreibt mit, wer wann eine Änderung in der Zeiterfassung vorgenommen hat. 

Mitgeloggt wird

  • Tag der bearbeitet wurde
  • Mitarbeiter der bearbeitet hat
  • Die genaue Uhrzeit (mit Sekundenanzeige)
  • Was wurde gemacht 
  • Wer wurde bearbeitet 


Genaue Beschreibung


Die Genaue Beschreibung umfasst nicht, was genau verändert wurde.
Dies gibt an ob die Zeiten zb. Übernommen wurden (welche Zeiterfassungsoption wurde hier genutzt) oder ob die Zeiten verändert wurden (Nicht was verändert wurde).



Beispiel "Zeiterfassung aus Timetracker übernommen"



Logs für dieses Beispiel


  • Zeiterfassung aus Timetracker übernommen
  • Zeiterfassung bearbeitet 

In diesem Beispiel hat Rebecca Sattler um 09:20 den Button "Aus Timetracker" gedrückt. 

Angemeldet über den Timetracker war nur Rebecca Sattler, aus dem Grund wird sie unter "Zeiterfassung bearbeitet" hier mit separat aufgeführt.



Beispiel: "Zeiterfassung bearbeitet




Nachdem die Zeiterfassung aus Timetracker übernommen wurde, hat in diesem Fall Rebecca Sattler um 09:23 die Zeiterfassung von Rebecca Sattler verändert. Es wurde lediglich eine Änderung vorgenommen.

Änderungsbeispiele

  • Anfangszeit
  • Endzeit
  • Pause
  • Bereich
  • Name (hier wäre unter "Bearbeiteter Mitarbeiter" aber ebenfalls der neue Name aufgeführt)


Steht der Log öfter da, wurde nicht nur eine Veränderung vorgenommen sondern direkt mehrere


Änderungsbeispiele

  • Anfangs- UND Endzeit
  • Anfangs- ODER Endzeit und Pause
  • usw. 


Jede Änderung öffnet eine eigene Beschreibung "Zeiterfassung bearbeitet"



Beispiel "Zeiterfassung aus Dienstplan übernommen"



Logs für dieses Beispiel


  • Zeiterfassung aus Dienstplan übernommen
  • Zeiterfassung bearbeitet 

In diesem Beispiel hat Rebecca Sattler um 10:34 den Button "Aus Dienstplan" gedrückt. 

Angemeldet über den Dienstplan war nur Birgit Sattler, aus dem Grund wird sie unter "Zeiterfassung bearbeitet" hier mit separat aufgeführt.


Nachdem die Zeiterfassung manuell nochmal bearbeitet wurde, kann man die Zeiten erneut korrekt einlaufen lassen indem der Button "Aus Dienstplan", "Aus Timetracker" oder "Aus Timetracker-Details" erneut gedrückt wird. Dies überschreibt alle manuell veränderten Zeiten. 

Unter "Stundenzettel" Timetrackerprotokoll" sehen Sie jederzeit die gestempelten Zeiten korrekt aufgeführt



Stundenzettel


Um zum Stundenzettel zu gelangen, wechseln Sie bitte in: 


  • Personal
  • Lohnabrechnung
  • Stundenzettel


Ähnlich der Zeiterfassung können Sie hier die Arbeitszeiten der Mitarbeiter erfassen, immer für einen Mitarbeiter einen ganzen Monat. 


Auf der rechten Seite können Sie den Mitarbeiter und Monat auswählen



Im mittleren Bereich können Sie dann wie auch schon in der Zeiterfassung den Bereich auswählen und die Zeiten erfassen.


Auch im Stundenzettel wird der Bruttolohn mitgerechnet und beim Überschreiten von gewissen Grenzen eine Warnung ausgegeben.


Auf der rechten Seite können Sie einzelne Stundenzettel oder alle Stundenzettel (aller Mitarbeiter für einen Monat) drucken. 

Außerdem haben Sie die Möglichkeit, die Stundenzettel eines ganzen Bereiches zu drucken. Zudem können Sie sowohl das Timetracker-Protokoll einzeln oder für alle drucken.




Auf dem Ausdruck, wie auch rechts auf dem Bildschirm, findet sich die Stundenzusammenfassung des Mitarbeiters für den ganzen Monat.



Bereiche automatisch ausfüllen


Es gibt auch die Möglichkeit, die Bereiche im Stundenzettel automatisch ausfüllen zu lassen. Wichtig hierbei ist, dass der ausgefüllte Bereich nicht automatisch gespeichert wird. Die Bereiche können immer noch händisch abgeändert werden.



Dabei gibt es folgende Möglichkeiten:


Zeiterfassung über den Dienstplan


Wenn die Zeiterfassung über den Dienstplan erfolgt, dann wird der Bereich übernommen, in dem der Mitarbeiter an dem Tag im Dienstplan eingetragen wird.


Ist der Mitarbeiter zum Beispiel an einem bestimmten Tag für den Dienstplan "Service" eingeteilt, so wird automatisch im Stundenzettel der Bereich mit "Service" ausgefüllt. 


Ausnahmen gelten hier bei Urlaub, krank, Schule, unentschuldigt, sonstiges und Kurzarbeit. 



Zeiterfassung über den Timetracker


Wird die Zeiterfassung über den Timetracker genutzt, so wird der Bereich nur dann automatisch befüllt, wenn der Mitarbeiter an diesem Tag auch in einem Dienstplan hinterlegt ist. 


Ist der Mitarbeiter an einem Tag in mehreren Dienstplänen hinterlegt, so wird der Dienstplanbereich herangezogen, welcher in den Dienstplaneinstellungen weiter oben steht:


Ist in dem Beispiel der Mitarbeiter an diesem Tag sowohl dem Dienstplan Service als auch dem Dienstplan Bar zugeordnet, 

dann wird als Bereich im Stundenzettel "Service" angezeigt da dieser vor dem Bereich "Bar" gelistet ist. 



Wird der Dienstplan nicht genutzt, so wird auch kein Bereich automatisch ausgefüllt. Hier kann man Abhilfe schaffen indem man seine Mitarbeiter in dem Dienstplan einteilt, in dessen Bereich sie ständig arbeiten. Hier müssen die Zeiten nicht stimmen, diese werden bei Zeiterfassung Timetracker nicht angezeigt. Um sich hier die Arbeit zu erleichtern, kann man die Dienstpläne in die nächste Woche kopieren (Einstellung im Bearbeitungsmodus vom entsprechenden Dienstplan)