Neues Thema starten

Frage zur Archivierung der Daten

Guten Tag an alle,


mich beschäftigt noch eine Frage zur Archivierung der TSE- UND DSFinV-K-Daten. In der Verordnung steht ja nur, dass diese "geeignet" zu sichern sind.


Wäre es zulässig, nach jedem Tagesabschluss nur die Daten dieses Abschlusses zu exportieren und auf externem Speicher zu archivieren?

Oder muss insbesondere der DSFinV-K-Export "zusammenhängend" fortgeschrieben werden, um quasi dann irgendwann "10 Jahre lange" csv-Dateien exportieren zu können?


Käme ein Kontrolleur und wollte z.B. alle Aufzeichnungen des letzten Monats haben, müsste man ihm im ersteren Falle 30 ZIP-Archive geben. Würde das akzeptiert werden oder würde der Prüfer auf ein zusammenhängendes Exportarchiv bestehen können?


Danke & viele Grüße

Alexander Schmitt


Hallo Herr Schmitt,

man muß zwischen dem Tar-Export der TSE und dem DSFinV-K-Export unterscheiden.

Der Tar-Export kann incrementell ausgeführt werden, dafür gibt es sogar eine SDK-Funktion. Hier ergibt sich aus den fortlaufenden Nummern der LogMessages (neben den Transaktionen führen auch z.B. Selbsttest und Anmeldung zu einem Log) die Durchgängigkeit. Dieser Tar-Export muß ja auch gemacht und (10 Jahre) archiviert werden, wenn man die TSE löscht (worm_export_deleteStoredData) und neu beschreibt. Über diesen Tar-Export bzw. einen abgewandelten Export der LogMessages kann man übrigens auch diese Logs visualisieren und die Signaturen verifizieren.

Der DSFinV-K-Export dagegen muß m.E. immer dann gemacht werden, wenn er gefordert wird. Vor allem wohl dann auch in der zum jeweiligen Prüfzeitpunkt gültigen Version. Ein Export der v2.0 würde heute sicher nicht mehr akzeptiert werden, ebenso will sicher in fünf Jahren niemand mehr den Export der v2.2 haben... Somit glaube ich, daß es nicht zielführend ist, diesen Export täglich zu erzeugen und vorzuhalten (das ist aber meine persönliche Meinung).

Viele Grüße

U. Kleinert



1 Person gefällt dies

Guten Morgen Herr Kleinert,


danke für Ihre ausführliche Antwort.

Den Aspekt mit der Export-Version hatte ich nicht bedacht, das ist ein gutes Argument!


Andererseits liegt ja gerade dafür extra die Index.xml mit im Export, aus der sich das Format und der Inhalt des Exports ergeben.

Es wird in 5 Jahren sowieso verschiedene Stände im produktiven Umfeld geben, denn ich glaube nicht, dass beim Erscheinen einer neuen Exportversion sämtliche Kassenhersteller quasi *sofort* das neue Exportformat in ihrer Software umsetzen bzw. selbst wenn, werden niemals alle Kassen so zeitnah per Update aktualisiert sein. D.h. mit einem Wildwuchs der Exportversionen, die man "draußen" antrifft, ist in den nächsten Jahren sowieso zu rechnen.


Viele Grüße

Alexander Schmitt


1 Person gefällt dies
Anmelden oder Registrieren um einen Kommentar zu veröffentlichen