Neues Thema starten

WormAPI.dll unter Windows XP

Hallo,


ist die WormAPI.dll unter Windows XP lauffähig? Hier treten verschieden Fehler auf, welche unter Windows 10 nicht auftreten.

Die WormAPI-Dll wird über eine .NET-DLL angesprochen und auch in einer VB6-Anwendung verwendet.


Gruß

Sebastian


Hallo Sebastian,


die "alte" Version 5.5.* ist bei uns auch unter XP lauffähig. Alles was LAN TSE ermöglicht d.h. 5.6.* ist nicht auf WinXP lauffähig, da fehlen die entsprechenden Kernel Funkionen für.


VG

Hallo,

ich würde ehrlich gesagt eine solche unternehmenskritische Anwendung wie die TSE nicht unter WindowsXP betreiben wollen. Selbst wenn man es zum Fliegen bekommt, kann man nicht sicherstellen, daß es noch weitere zehn Jahre (Aufbewahrungspflicht) funktioniert.

Für alle Nutzer mit einem solch alten Betriebssystem, oder mit einer nicht unterstützten Programmiersprache (VB, Delphi etc.) würde ich empfehlen, eine LAN-TSE zu verwenden. Das löst alle Probleme mit einem Schlag komplett und entkoppelt die TSE von der Programmierung der Anwendungs-Software. Eine Socketverbindung bekommt jede Programmiersprache hin...

Entweder die Standard-LAN-TSE aus dem SDK (Windows) oder unsere LAN-TSE unter Linux (ggf. in einer RasPi-Box).
s. https://support.gastro-mis.de/support/discussions/topics/36000016988

Viele Grüße
U. Kleinert

Hallo Her Kleinert,


ja, grundsätzlich war das auch unser Ziel die Hauptkassen sind nämlich oft schon Windows 10 bei uns. 


Leider ist das aber mit den uns vorliegenden Sachen nicht möglich. Das mitgelieferte SDK für die LAN-TSE läuft auf Windows 10, wie aber oben schon beschrieben sind nur die DLLs (die das Kassensystem ja braucht), die keine LAN Unterstützung haben (sprich nur einen Laufwerksbuchstaben ansprechen können) auf XP lauffähig.


Eine DLL mit der ich eine Verbindung zur LAN-TSE aufbauen könnte verweigert auf Windows XP den Dienst mit der Fehlermeldung das CriticalSectionEx in Kernel.dll nicht vorhanden ist. Ohne Betriebssystemupdate lässt sich das auch nicht lösen...


Viele Grüße

Hallo Kevin Behrens,

genau hier setzt unsere LAN-TSE unter Linux an. Damit wird der Zugriff auf die TSE-Funktionen komplett vom Client entkoppelt.
Die Kommunikation erfolgt lediglich über TCP-Sockets, benötigt also auf dem Client keinerlei besondere Funktionalitäten, selbst ein einfaches Curl oder eine libCurl reichen aus.
Eine libCurl-Implementation haben wir mit VisualStudio 2017 (C++) erst im letzten Jahr erfolgreich in ein bestehendes ERP unter WindowsXP eingefügt.

Viele Grüße
U. Kleinert
 

Hallo Herr Kleinert,


das klingt gar nicht so uninteressant. Ich habe aber noch Sicherheitsbedenken hinsichtlich des Übertragungsweges im internen Netzwerk, ist das irgendwie verschlüsselt? Bzw. geht das konform?


Viele Grüße

K. Behrens

Hallo Kevin Behrens,


geanu das war ein zusätzlicher Grund, warum wir die LAN-TSE gebaut haben.
Normal hängt die TSE als USB-Laufwerk an der Maschine, d.h. jeder hat physischen Zugriff darauf (eine gruselige Vorstellung), während der Server ja im (verschlossenen) Serverraum steht.


Zudem benötigt normal jede einzelne Kasse eine TSE, so aber können sich beliebig viele Kassen eine TSE teilen. Wir greifen hier testweise sogar über ein OpenVPN-Netzwerk auf eine zentrale TSE zu.


Der Zugriff auf die LAN-TSE selbst ist per Token (GUID) geregelt, das sollte im LAN in jedem Falle reichen.
Natürlich kann man den Netzwerkverkehr sniffen und die GUID auslesen. Aber auch der lokale Traffic auf die USB-Schnittstelle unter Windows ist unverschlüsselt und kann von jedem Programm gelesen werden. Hier kann jeder Prozess die TSE manipulieren und ggf. sogar "zerstören" (das gelingt dem Angreifer bei der LAN-TSE in keinem Falle).
Ungeachtet dessen arbeiten wir daran, neben dem jetzigen proprietären Protokoll einen Zugriff via HTTPS bereitzustellen, womit der Traffic verschlüsselt ist. Das macht den Zugriff via WindowsXP dann aber wieder schwieriger, da dort (ohne Kunstgriffe) ja nur TLS1.0 zur Verfügung steht,
s. https://helpdesk.managedhosting.de/index.php?/Knowledgebase/Article/View/129/10/untersttzte-ssltls-versionen-in-microsoft-windows


Übrigens wird nirgends eine Vorgabe über die Kommunikation zwischen Kasse und TSE gemacht, lediglich die Kommunikation innerhalb der TSE ist vorgeschrieben (SMAERS).


Viele Grüße
U. Kleinert

 

 Hallo Kevin Behrens,


sind Sie schon weiter gekommen?

Wollen Sie sich mal unsere Lösung ansehen?

Ich kann Ihnen gern auch eine Dokumentation zukommen lassen.


Viele Grüße

U. Kleinert


Anmelden oder Registrieren um einen Kommentar zu veröffentlichen