Neues Thema starten

MwSt-Senkung und processData

Hallo nochmal,


hat schon jemand eine Idee, wie die neuen MwSt-Satze in der processData eingesetzt werden sollen?

Einfach die bisherigen Positionen  1  für 16% und 2 für 5% verwenden, oder wird es neue Schlüsselpositionen geben ?



Hey Thomas.


Auch hier verweise ich auf die neue Taxonomiebeschreibung:


Ich muss es mir auch noch durchlesen.


Bis später!

pdf

Moin Dan (nochmal ;-)


danke auch dafür.


Lt. dieser Dokumentation wäre es also so, wie ich es oben vermutet habe.

Dort wird für den Steuer-Schlüssel 1 und 2 festgelegt: 

"Zum Zeitpunkt der Erfassung des Geschäftsvorfalls geltender allgemeiner Steuersatz (§ 12 Abs. 1 UStG)" bzw. 

"Zum Zeitpunkt der Erfassung des Geschäftsvorfalls geltender ermäßigter Steuersatz (§ 12 Abs. 2 UStG)"


LG

Thomas

Es kann aber durchaus vorkommen, dass sowohl 19% als auch 16% in einem Vorgang Anwendung finden. Wenn z.B. ein Leistungsgutschein, der vor dem 01.07. gekauft und mit 19% versteuert wurde mit einer Leistung, die aktuell mit 16% besteuert ist verrechnet wird. Gibt es hierzu Lösungsvorschläge?

Ja, das würde tatsächlich zu einem Problem werden.

Kann eigentlich nur gelöst werden, wenn es weitere Steuer-Schlüssel gibt ...


Bis dahin werde ich meinen Anwendern empfehlen, für den Gutschein vorab eine Auszahlung vorzunehmen und das 'Geld' dann für die Bezahlung zu nutzen.

Anmelden oder Registrieren um einen Kommentar zu veröffentlichen