(grüner Stern)Bitte Video starten

Digitales_Kassenblatt.mp4


Sie erreichen das digitale Kassenblatt am einfachsten über die Schnellnavigation im oberen Bereich des Bildschirms: 

Im Kassenblatt finden sie zwei große Bereiche, zum einen die Zusammenfassung und Datumsauswahl auf der linken Seite, zum anderen den Inhaltsbereich auf der rechten Seite. 

Im Imhaltsbereich gibt es die folgenden Reiter: 

  • Kassenblatt: Hier finden Sie das Kassenblatt mit allen Eingabefelder für Ihre Barkasse. 
  • Zeiterfassung: Hier können Sie die Zeiterfassung für alle Mitarbeiter am aktuellen Tag pflegen und  aus dem Dienstplan oder dem Timetracker übernehmen. 
  • Bearbeitungslog: Hier werden alle Änderungen am Kassenblatt und in der Zeiterfassung mitgeschrieben und Finanzamtskonform gespeichert.
  • Kassendaten: Verfügen Sie über eine Schnittstelle zu Ihrem Kassensystem werden hier die Daten des aktuellen Tages aus dem Kassensystem angezeigt.
  • Timetracker-Daten: Nutzen Sie den Timetracker von Amadeus360 oder übernehmen die Zeiterfassungsdaten aus dem Kassensystem, so werden die Daten hier angezeigt. In diesem Reiter können auch Überstunden genehmigt werden. 
  • Kasse prüfen: Das "Zählprotokoll", welches regelmäßig die kassensturzfähigkeit der Kasse belegen sollte. 



Kassenbuch ausfüllen


Das Kassenbuch selbst hat 6 Bereiche. Oben links werden die Daten des Banktransits eingetragen, also des Bargeldes, welches zur Bank gebracht wurde. Außerdem kann hier zu Kontrollzwecken der Z-Zähler der Kasse eingetragen (und überprüft) werden sowie die Anzahl der Gäste zu Auswertungszwecken. 

Sind Daten aus dem Kassensystem verfügbar, können sie diese über den Download-Button neben dem grünen Haken ins Kassenblatt übernehmen. 

Rechts oben finden Sie ein Kommentarfeld für alle dokumentationswürdigen Vorkommnisse an diesem Geschäftstag. Das aktuelle Wetter (sofern die Postleitzahl bei den Ladenstammdaten stimmt) wird automatisch 4x am Tag übernommen. 

Das zweite Feld auf der linken Seite ist für alle Umsätze und Statistikzahlen gedacht. 

Hier werden, nach Bereichen und Steuersätzen getrennt Die Umsätze aus dem Kassensystem eingetragen. Diese Buchungen erhöhen den Kassenbestand. Die Felder unter "Eigenverbrauch und Bruch" sind Statistikfelder, welche den Kassenbestand nicht verändern, zu Statistikzwekcen aber mit in die Buchhaltung übernommen werden sollen. 

Im Bereich rechts daneben werden alle unbaren Zahlungswege eingegeben: 


Neben den klassischen Kreditkarten-Abrechnungen mit Anzahl und Betrag können hier auch Wertchecks wie Sodexo oder Edenred erfasst werden. Eingelöste Gutscheine wie auch verkaufte Gutscheine (Sofern dies ohne Steuerausweis passiert) gehören ebenfalls hier hin. Die meisten unbaren Zahlungswege verrigern den Kassenbestand, außer Gutscheinverkäufe. 

Der Bereich Einnahmen/Ausgaben ist der Bereich für alles, was sonst keinen Platz im Kassenbuch findet: 

Hier können sie per Freitext bezeichnet alles Eintragen, was sie an Barausgaben und Bareinnahmen verbuchen möchten, aber nciht über das Kassesystem erfasst wurde. In der Spalte Konto können Sie Ihre Buchhaltung unterstützen, sofern sie ein Konto für diese Buchung festlegen können. Wichtig ist auch, ob es sich um eine Ausgabe oder eine Einnahme handelt. In der letzten Spalte kommt schließlich der Wert der Buchung immer mit positivem Vorzeichen hinein. Unter den Ausgaben kommen die Lohnvorschüsse. Sie können nur hier die Lohnvorschüsse Ihrer Mitarbeiter eintragen, von hier aus gehen diese direkt korrekt verbucht in die Lohnbuchhaltung als auch ins Kassenbuch. 

Wählen Sie dazu den Mitarbeiter aus der Liste aus, die Art des Vorschuss und geben den Betrag ein. Im Anschluss können sie über das Drucker-Symbol eine Bar-Quittung ausdrucken. 

Im sechsten Bereich,  auf der rechten Seite neben den Ausgaben finden sich schließlich die Gastrechnungen/Debitoren. 

Hier können alle Rechnungen eingegeben werden, welche über das Kassensystem gebucht wurden, aber später über  Rechnung bezahlt werden. Auch diese Buchhungen reduzieren den Kassenbestand.